• Der Vorstand des JFC Berlin wünscht seinen Mitgliedern, Sponsoren, Partnern und Freunden ein frohes und friedliches Osterfest 2018.
  • Unsere Stimme dem JFC Berlin: Noch bis zum 31. März können wir beim Voting der Berliner Sparkasse unter: https://ielements-projects.de/voting/spk-berlin/ unserem Verein die Stimme geben. Bitte unterstützt uns, damit wir das geplante Projekt in den Sommerferien durchführen können. Jede Stimme zählt!! Einfach den Link kopieren und Du findest uns unter 51-200 Mitglieder. Vielen Dank.

Der RSV Eintracht gewinnt das Turnier der D - Jugend im Endspiel gegen den SCC in der Verlängerung im 9- Meterschießen. Im Spiel um Platz 3 unterliegen unsere Jungs dem 1. FC Wilmersdorf.
Im Halbfinale musste sich der JFC ebenfalls den Stahnsdorfern in der Verlängerung geschlagen geben, nachdem es zum Spielende 2:2 stand.
Vielen Dank an alle Mannschaften und einen guten Start nach den Ferien wünscht Euch der JFC Berlin.
Danke auch für die gute Versorgung und an unsere Spieler aus A+ B- Jugend für Ihren Schiedsrichtereinsatz.

D

Achtungserfolg beim 6:3 (4:2) Sieg gegen den 1. FC Magdeburg

Ein hochklassiges und abwechslungsreiches Spiel erlebten die Zuschauer beim Freundschaftsspiel gegen den 1. FC Magdeburg (U 15). Beide Teams boten rassige Zweikämpfe, schnelle Spielzüge und technische Feinheiten. Vor allem in der 1. Halbzeit brannte der JFC teilweise ein Feuerwerk ab, hätte bei einer besseren Chancenverwertung auch höher führen können. Clever dann die Gäste aus Sachsen-Anhalt, die ihre ersten Torchancen konsequent nutzten. Dem guten Spiel passte sich auch der Unparteiische Thorben Kottek an, der in dieser äußerst fairen Begegnung ohne gelbe Karte auskam und das Spiel souverän leitete.

111

112

113

114

115

116

110

Unsere Helden, die den 1. FC Magdeburg Paroli boten!

Als kleine Fußballer haben Sie in der E-Jugend bei uns begonnen und als junge Männer gehen Sie nach der A-Jugend jetzt Ihren eigenen Weg. Es hat immer Spaß gemacht mit Euch zu arbeiten und wir wünschen unseren Spielern der Jahrgänge 1997 und 1998 viel Erfolg in der Zukunft. Besonders freuen wir uns, dass einige von Euch unserem Verein als Trainer erhalten bleiben. Wir werden auch Euren beruflichen Werdegang immer im Auge haben und auch immer wieder mal darüber berichten.
Auf geht's Ihr Azubis und Studenten!

Unsere B-Jugend präsentiert sich in der Rückrunde aktuell in blendender Form. Nach der Winterpause holten unsere Jungs 25 von 33 möglichen Punkten (8 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen). Gerade in den Heimspielen waren echte Highlights dabei, wie der starke 2:0 Sieg gegen Tasmania oder das überraschend hohe 5:1 gegen die starken Concordia-Jungs aus Wilhelmsruh. Jetzt gilt es im letzten Heimspiel gegen den BFC Dynamo im Derby und im Saisonabschlussspiel gegen den Berliner SC II noch einmal nachzulegen. Sollte auch in diesen Spielen mindestens ein Dreier gelingen, würde die Mannschaft voraussichtlich unter den Top 5 ins Ziel marschieren. Aber so oder so spielt der JFC eine starke Premierensaison in der B-Jugend Landesliga.

Weiter so JFC !!!

 

Unsere B-Jugend präsentiert sich in der Rückrunde aktuell in blendender Form. Nach der Winterpause holten unsere Jungs 25 von 33 möglichen Punkten (8 Siege, 1 Remis, 2 Niederlagen). Gerade in den Heimspielen waren echte Highlights dabei, wie der starke 2:0 Sieg gegen Tasmania oder das überraschend hohe 5:1 gegen die starken Concordia-Jungs aus Wilhelmsruh. Jetzt gilt es im letzten Heimspiel gegen den BFC Dynamo im Derby und im Saisonabschlussspiel gegen den Berliner SC II noch einmal nachzulegen. Sollte auch in diesen Spielen mindestens ein Dreier gelingen, würde die Mannschaft voraussichtlich unter den Top 5 ins Ziel marschieren. Aber so oder so spielt der JFC eine starke Premierensaison in der B-Jugend Landesliga.

Weiter so JFC !!!

Mit viel Spaß und großem Ehrgeiz bestritten die mehr als 25 Teilnehmer das Ostercamp auf den  Kunstrasen- und Rasenplätzen in der Siegfriedstraße.
Dabei wurden in den Tests am 2. und letzten Tag (Pass-König, Torschuss, Slalom) wieder bemerkenswerte Ergebnisse erzielt.
Die Kinder zeigten bei den verschiedenen Fußballübungen und - spielen, dass Sie in Ihren Vereinen und Schul-AG’s gut trainieren.
Unsere Trainer waren sehr angetan von der hohen Fußballkunst…
Spontan erklärte sich ein Vater bereit für die Jungs zum Mittagessen den Grill anzuheizen.
Mit den leckeren Bratwürsten und der Ostereiersuche wurde das Ostercamp 2017 am letzten Tag abgerundet.

Ab sofort sind auch wieder Anmeldungen für unser  Sommer- und Herbstcamp möglich.
Nähere Informationen finden Sie http://www.jfcberlin.de/index.php/camps

Unter Anleitung der professionellen Yoga - Lehrerin Anja Schörnig fand für die C 1 (zum zweiten Mal in dieser Saison) eine besondere Trainingseinheit statt. Sie verstand es die Jungs während der Yoga Stunde zu beschäftigen und war sehr angetan, wie gut und konzentriert das Team bei allen Übungen mitmachte. Yoga gehört bei vielen Fußballmannschaften im Profibereich zum festen Bestandteil im Trainingsbetrieb. Der JFC Berlin beabsichtigt in der neuen Saison regelmäßige Übungseinheiten dieser Art seinen Teams anzubieten.

Unsere Jungs zeigten eine couragierte Leistung im Viertelfinale gegen den Spitzenreiter der Regionalliga Hertha BSC. Mehr als 200 Zuschauer konnten ein sehr interessantes Flutlichtspiel bei uns im BVB Stadion erleben.

 

Hertha BSC spielte in der 1. Halbzeit fast in Bestbesetzung und nahm die Partie nicht auf die leichte Schulter. Mit hoher Laufbereitschaft versuchten unsere Jungs immer wieder das sichere Pass- und Aufbauspiel der Herthaner zu unterbinden. Die Blau-Weißen spielten jedoch in der 1. Halbzeit wie aus einem Guss. Auch der JFC hatte einige sehr gute Angriffsaktionen, scheiterte aber immer etwas unglücklich im Torabschluss. Hertha BSC nutzte dagegen die gut herausgespielten Torchancen konsequent aus und führte zur Halbzeit bereits mit 0:6.

 

In der 2. Halbzeit setzte der Trainer von Hertha dann einige Jungs aus der zweiten Reihe ein und das Spiel gestaltete sich jetzt ausgeglichener. Die Herthaner leisteten sich nun einige kleine Unsicherheiten in der Abwehr und im Aufbauspiel, wodurch sich unsere Jungs noch mehr Torchancen als in der 1. Halbzeit erspielen konnten. Mehr als verdient war dann auch der Ehrentreffer kurz vor Spielende zum Endstand von 1:9.

 

Das Fazit des Hertha Trainers `Zecke` Neuendorf, der „ ein einseitiges Spiel gesehen hat“, können wir so nicht teilen. Sicher war Hertha das spielerisch und körperlich überlegene Team, aber wir haben da noch einen zweiten Treffer des JFC gesehen, den der Schiedsrichter nicht anerkannte, obwohl der Ball deutlich hinter der Linie war. Außerdem landeten noch weitere Angriffe des JFC an der Latte oder am Torpfosten des Hertha Gehäuses. Unsere Jungs hätten  durchaus noch weitere Tore erzielen müssen!!!

 

RB Leipzig wird solche kleinen Unsicherheiten am Samstag im Spitzenspiel der Regionalliga Nordost sicher konsequenter ausnutzen.

 

Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für dieses schöne Erlebnis und wünschen beiden Teams viel Erfolg bei Ihren weiteren Aufgaben

Auf geht’s JFC

Unsere B-Jugend konnte am Samstag mit einem hart erkämpften und letztlich verdienten 1:0 bei der „Zweiten" des Frohnauer SC mit einem wichtigen Dreier in die Rückrunde starten. Aufgrund einer alles anderen als störungsfreien Wintervorbereitung mit vielen Kranken und Verletzten ging es darum zusammenzurücken und sich über mannschaftliche Geschlossenheit, Leidenschaft und Mentalität in die Rückrunde zu kämpfen. Dies schafften unsere personell gebeutelten Jungs mit Bravour. Angeführt von einem bärenstarken Kapitän wurde auf dem engen Kunstrasenplatz der Nordberliner um jeden der künstlichen Grashalme gekämpft und sich auch ein optisch sichtbares Übergewicht erspielt. Chancen blieben auf beiden Seiten jedoch Mangelware. Nachdem er kurz zuvor noch eine 1:1 Situation gegen den Torwart liegen gelassen hatte, konnte Norick nach einer starken Vorbereitung von Wolle zum wichtigen Führungstreffer einköpfen. Diesen verteidigten unsere Jungs mit allem was sie hatten und brachten einen wichtigen Sieg über die Zeit. Am nächsten Wochenende geht es dann gegen die fußballerisch herausragende Mannschaft von Tasmania darum, zu zeigen, dass im BVB-Stadion immer alles möglich ist.
Auf geht’s JFC

Am Sonntag, den 5. März ist unsere D1 Gastgeber des 4.
MODUL-PROJEKT Cups.


Teilnehmer sind neben mehreren Berliner Mannschaften u.a. der FSV Bernau  und FC Schwedt 02.
Der Anpfiff zum 1. Spiel erfolgt um 10:00 Uhr.
Wir begrüßen alle Gäste herzlich auf unsrer Anlage im BVB Stadion in der Siegfriedstraße.


Auf geht's JFC

 

Fotos: Hänsch/unveu.de

Am 1. Spieltag der Rückrunde der 2. Liga am 27. Januar 2017 hat unsere JFC-Fußball-AG der 4./5. Klassen der Richard-Wagner-Grundschule ihr Abschlusstraining von der Turnhalle in die Alte Försterei verlegt.
 Dort durften die Jungs gemeinsam mit den Spielern auf den Rasen auflaufen und einmal hautnah spüren, wie sich die Profis zu Spielbeginn vor 20.000 Zuschauern fühlen. Spannend war dann natürlich auch das Spiel selbst, welches die Jungs, Trainer und Betreuer mit bestem Blick sogar von der Haupttribüne verfolgen konnten. Nach 0:1 Rückstand zur Halbzeit haben die Unioner am Ende den VfL Bochum noch mit 2:1 geschlagen. Über den Ausgang des Spiels freuten sich die Kids ebenso sehr, wie über das Abklatschen mit dem Torschützen und Englandrückkehrer Sebastian Polter nach Spielende. Alles in allem ein sehr gelungener Ausflug und gewissermaßen auch ein großes Finale. Aufgrund der nun beginnenden Sanierung der Sporthalle findet die JFC-Fußball-AG an der Richard-Wagner-Grundschule leider nun ihr (vorläufiges) Ende.

 

Cacau besuchte ein Fußball-Feriencamp für geflüchtete Kinder und Jugendliche in Berlin. Foto: N. Streubel-Raidt

Der Integrationsbotschafter des DFB besuchte am Donnerstag, den 2. Februar 2017 ein Feriencamp für geflüchtete Kinder in Berlin.

Der JFC Berlin veranstaltet derzeit ein Fußball-Feriencamp für Flüchtlinge. Rund 20 Kinder und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren aus zwei Flüchtlingsunterkünften erlebten dabei ein ganz besonderes Highlight: Der ehemalige Profifußballer und DFB- Integrationsbotschafter Cacau stattete ihnen einen Besuch ab.

Karlos El-Khatib, Leiter des Projektes FUSSBALL GRENZENLOS beim Berliner Fußball- Verband, begrüßte die Anwesenden und stellte den Teilnehmern des Feriencamps den 23- maligen Nationalspieler Cacau vor. Danach wurde den jungen Flüchtlingen die Möglichkeit gegeben, ihre Fragen auf Augenhöhe zu stellen. Es entwickelte sich ein reges Interview. Die Begeisterung war den Kindern anzusehen.

JFC erhält FUSSBALL GRENZENLOS-Banner

Deutschlandweit zeichnete der DFB bereits über 3000 Vereine mit der Mitte März 2015 gestarteten Kampagne „1:0 für ein Willkommen“ aus. Grund für die Auszeichnung sind die seit Jahren ehrenamtlich engagierten Vereine in Deutschland, die dem DFB den Anlass für eine Wertschätzung ihrer Integrationsarbeit gegeben hatten. Der JFC war einer der ersten Berliner Vereine, der für sein besonderes Engagement im Bereich Integration einen Scheck über 500 Euro vom DFB erhielt.

Doch auch nach der ersten Auszeichnung arbeitete der Verein aus dem Ostteil der Hauptstadt weiterhin unermüdlich an der Integration durch den Sport. Der JFC nahm zahlreiche Flüchtlinge auf und schloss eine Kooperation mit einer Flüchtlingsunterkunft. Auch das aktuelle Feriencamp nimmt einen herausragenden Stellenwert ein. Dies alles sind Gründe, warum der JFC nun Kooperationspartner des BFV-Projektes FUSSBALL

GRENZENLOS, gefördert durch die Senatsverwaltung für Sport im Rahmen des Masterplans Integration und Sicherheit, geworden ist. Karlos El-Khatib überreichte einen Banner an den JFC, der die tolle Arbeit des Vereins zukünftig auch nach außen hin repräsentiert. Berliner Vereine, die Kooperationspartner des Projektes sind, können sich über Trainingsmaterial und Trainerhonorare freuen.

Der 2. Vorsitzende des JFC Ronny Lenk nahm den FUSSBALL GRENZENLOS Banner dankend entgegen: „Unser Ansporn sind die strahlenden Kinderaugen. Egal welche Nationalität, Fußball hat keine Grenzen. Ein Dank geht an den BFV, denn die Zusammenarbeit läuft richtig gut.“

Gesprächsrunde mit BFV- und Vereinsvertretern

Im Anschluss tauschten sich die Vereins- und Verbandsvertreter in einer offenen Gesprächsrunde über die Integrationsarbeit in den Fußballvereinen aus. BFV-Vizepräsident Gerd Liesegang gab den jungen Flüchtlingen mit seinen Worten ein Willkommensgefühl. „Ihr bereichert unseren Fußballplatz. Ihr seid unsere Freunde, unsere Sportskameraden“, so Liesegang. Der BFV-Vizepräsident sprach zudem seinen Dank an Cacau aus: „Das Engagement des ehemaligen Nationalspielers ist ein wichtiges Zeichen für unsere Gesellschaft“.

Auch Cacau ist von dem Einsatz der Vereine für die Integration von geflüchteten Menschen überzeugt: „Ich habe mich sehr gefreut hier zu sein. Es ist sensationell, dass sich Ehrenamtliche die Zeit nehmen, um den Kindern zu helfen.“

Auch in diesem Jahr lud der Regierende Bürgermeister von Berlin, Michael Müller, zum Empfang für ehrenamtliche Helferinnen und Helfer im Berliner Sport ein. Im Roten Rathaus würdigte er die Gäste für Ihr großartiges Engagement. In seiner Ansprache machte der Herr Müller deutlich, wie wichtig die 60.000 ehrenamtlichen HelferInnen für den Sport in Berlin sind. Der Regierende Bürgermeister bedankte sich zudem für die ausgiebigen Projekte in der Flüchtlingsarbeit. Aus unseren Reihen waren Ronny Lenk und Ingo Büchner-Fenner sowie Mitarbeiter aus unserer kooperierenden DRK - Notunterkunft Karlshorst zugegen.
Im Anschluss sprach Klaus Böger, Präsident des Landessportbundes Berlin, der sich ebenfalls bei den HelferInnen für ihren Einsatz bedankte und die neue Herangehensweise zur Freimachung der Sporthallen befürwortete.

Beide zeigten sich sehr "Bürgernah" und standen für persönliche Gespräche zur Verfügung. Mit angenehmer Livemusik und einem leckerem Buffet im großen Saal des Roten Rathaus, wurde der interessante Abend abgerundet.

 

Unsere B -Jugend beendete ihre Hinserie in der Landesliga mit einem 3:1 Sieg gegen den Frohnauer SC. Speziell in der 1. Halbzeit war man das deutlich überlegene Team und verdiente sich somit die 3 Punkte. Wir wünschen allen Spielern, Trainern, dem Vorstand und Sponsoren sowie allen Fans des JFC erholsame Weihnachtstage und einen guten Rutsch ins neue Jahr.

Auf gehts JFC ! ! !

Am Dienstag trafen sich die Vereinsvertreter des Jugendfußballclubs Berlin mit den Vertretern des BFV im Vereinsheim des JFC.

LINK-->

Nachdem unsere B das letzte Punktspiel vor den Ferien und die 2.Pokalrunde erfolgreich abschließen konnte, stand nun am Wochenende der 7.Spieltag an.Auswärts ging es nach Spandau zu Teutonia.
 
Unsere Mannschaft konnte sich von Anfang an gut präsentieren. Das betraf Laufstärke, Spiel und Willen. So ließ man Teutonia nicht richtig ins Spiel kommen und wenn sich der Gegner vor dem eigenen Tor aufhielt wurde gut verteidigt.
In der 15.Spielminute war es dann endlich soweit – ein sehr gut gelaufener Konter konnte über 3 Stationen zum Treffer verwandelt werden. Das bestärkte die Mannschaft dann nochmals und so kam Teutonia in den Folgeminuten praktisch erst gar nicht mehr vor unser  Tor. Leider schlug aber auch wieder das alte Leid zu – gut gespielt – Chancenverwertung im wahrsten Sinne des Wortes von da an Null. So ging es mit dieser knappen Führung in die Kabine.


 
Die 2.Halbzeit begann wie die erste bis zur leidlichen 49.Minute, da bekam der Gegner sein Geschenk. Den gegebenen 11-Meter konnte Teutonia zum Ausgleich nutzen. Die Entscheidung führte über einige Minuten zu einem kleinen Knick in unserem Spiel.
Der JFC fing sich aber  dann und konnte das Spiel wieder übernehmen. Übernommen wurde aber nur das Spiel die Chancenverwertung ließ unsere Mannschaft  für den Rest der Spielzeit auch weg.


 
So musste man das Spiel mit einem 1:1 Endstand akzeptieren. Da hat sich der JFC absolut nicht ausreichend belohnt. Leider hilft es da auch nicht darüber zu philosophieren ob die 11-Meter-Entscheidung nun richtig war oder nicht. Bei der Überlegenheit die wir hatten, hätte einfach mindestens das Siegtor fallen müssen.
 
Aber nun gilt es den Blick nach vorn zu richten. Die nächsten beiden Spiele werden mit ziemlicher Sicherheit anstrengend. Im 8.Punktspiel gegen den Tabellenzweiten und den Mittwoch darauf gibt es die 3.Pokalrunde gegen den Regionalligisten Hertha 03.

Um sich auf ihre Karriere in der Welt des Fußballs vorzubereiten, nahmen drei Trainer unseres Kooperationspartner - DRK-Notunterkunft Karlshorst - in spe an einem Qualifizierungslehrgang des BFV teil. An fünf Tagen lernten sie in Theorie und Praxis die Aufgaben eines Trainers kennen.


Nasses Wetter und eine Menge Motivation

Um dem Traum, Trainer zu werden, einen Schritt näher zu kommen, lernte die Gruppe die Struktur von Vereinen und Verbänden kennen. Als erstes ging es auf den Sportplatz. Trotz kalten und nassen Wetters war die Gruppe zusammen mit Referent Martin Meyer motiviert und konzentriert bei der Sache. Die Teilnehmer, zwischen 16 und 44 Jahren alt, kommen aus 6 verschiedenen Ländern und sprechen unterschiedlich gut Deutsch. Der DRK-Mitarbeiter Ghassan fungierte zudem als Sprachmittler und Capitano in der Gruppe.

Den Teilnehmern des Lehrgangs ging es vor allem um Respekt

Am zweiten Tag lernten die Teilnehmer die unterschiedlichen Trainertypen kennen und besprachen, wie man eine Mannschaft führt und mit Konflikten umgeht. Im Laufe der fünf Tage leiten die Teilnehmer ihre erste Trainingseinheit selber.

„Eine Perspektive im Fußball bieten“

Bevor unsere Teilnehmer am letzten Tag ihre Zertifikate erhielten, schrieb jeder auf, was er in den nächsten Jahren als Trainer erreichen will. Sie möchten den Kinder- und Jugendführerschein für Betreuer-und Trainer oder sogar eine Lizenz absolvieren. Alle können sich vorstellen, auch beim JFC Berlin oder in einer Schul AG, Kinder und Jugendliche zu trainieren. Bei der Übergabe des Zertifikats bemerkte Faisal, er habe in den Tagen des Lehrgangs eine besonders schöne Zeit gehabt. Stolz nahmen alle Teilnehmer viel neues Wissen mit und der JFC Berlin kann sich auf drei weitere engagierte Jugendtrainer freuen.

Nachdem die Testspielphase recht erfolgreich absolviert war kam am 17.09. das erste Pflichtspiel.



Auswärts ging es gegen Concordia, nicht unser Wunschgegner für den Saisonstart. Und so gestaltete sich das Spiel dann auch. Unsere Mannschaft begann zwar stark und konnte sogar das erste Tor erzielen. Danach ließ man sich aber wieder mal das Spiel von Concordia aufzwingen. Unser Spiel wurde über weite Strecken recht unkontrolliert und ungenau. Auch die wenigen Druckphasen und die Schlussoffensive konnten nichts ändern. Es kam kein weiterer Torerfolg. Schlussendlich konnte Concordia 2 Treffer erzielen und damit mal wieder den Sieg für sich verbuchen.


 
Ganz anders im 2. Punktspiel - Ein komplett anderes Auftreten der Mannschaft. Es wurde einfach Fußball gespielt und der Gegner kam so gut wie garnicht ins Spiel. So konnte fast ununterbrochen Druck auf das Tor der Mahlsdorfer aufgebaut werden. In der ersten Spielhälfte wurden so 3 Tore aus den etlichen Chancen erarbeitet. In der 2.Halbzeit tat sich unsere Mannschaft etwas schwerer. Es wurde nicht mehr ganz so klar gespielt und einige Male war das eigene Tor auch in Gefahr. Trotzdem wurde diese Halbzeit auch erfolgreich mit 2 weiteren Toren absolviert.


 
Am 3. Spieltag wieder ein anderes Auftreten unserer Mannschaft. Die erste Halbzeit war ziemlich unsortiert. Richtig ins Spiel kam man über weite Strecken nicht. Erst in der 2. Halbzeit konnte sich die Mannschaft etwas fangen und das Spiel streckenweise übernehmen. So ging man gegen Borsigwalde zweimal in Führung. Leider erlaubte sich der JFC kurz vor Schluss einen Patzer der zum Freistoß für Borsigwalde führte. diesen Freistoß könnten die Borsigwalder zum Ausgleich nutzen. So endete das Spiel zum Schluss mit einem 3:3.


 
Am letzten Sonntag ging es dann nach Grünau. Ein aussichtsreiches Spiel dachte man eigentlich. Was wir dann sahen war etwas ganz anderes. So ein "Spiel" hatten wir wirklich lange nicht mehr gesehen. Der JFC kam weder mit den Platzverhältnissen noch mit dem Gegner zurecht. Leider war dies auch in komplett allen Reihen so, So dass eine Spielgestaltung überhaupt nicht gegeben war an diesem Tag. Verloren wurde das Spiel mit 3:2.


 
Nach 4 Spieltagen muss nun festgestellt werden, dass unser Saisonstart nicht unbedingt wünschenswert verlaufen ist. Dies ist aber kein Grund jetzt schon ein Urteil festzusetzen. Jetzt muss die Mannschaften vielmehr die Ursachen ermitteln und zur alten Spielübersicht und -gestaltung zurückfinden.

JFC - Sommercamp 2016

Mit viel Spaß und großem Ehrgeiz bestritten die mehr als 30 Teilnehmer ihr Sommercamp auf den  Kunstrasen- und Rasenplätzen in der Siegfriedstraße.

Dabei wurden in den Tests am 2. und letzten Tag (Pass-König, Torschuss, Slalom) wieder bemerkenswerte Ergebnisse erzielt.
Die Kinder zeigten bei den verschiedenen Fußballübungen und - spielen, dass Sie in Ihren Vereinen und Schul-AG’s gut trainieren.
Unsere Trainer waren sehr angetan von der hohen Fußballkunst…
Ab sofort sind auch wieder Anmeldungen für unser Herbstcamp in der 1. Ferienwoche im Oktober möglich.
Nähere Informationen finden Sie hier

Unser beliebtes JFC - Sommercamp ist mit über 30 Teilnehmern schon fast wieder ausgebucht.
In der letzten Ferienwoche stehen täglich wieder 2 Trainingseinheiten und jede Spaß, Spiel und Abwechslung auf dem Programm.

 

Der JFC Berlin unterstützt den Tag der Vielfalt beim Bundesfinale in Prora

 

Unvergessliche und erlebnisreiche Tage erlebten zehn Flüchtlinge aus unserer Kooperation DRK - Notunterkunft Karlshorst. Während der viertägigen Veranstaltung in Prora auf Rügen beim Bundesfinale der Fairplay Soccer Tour standen eine abwechslungsreiche Freizeitgestaltung sowie der Fun im Vordergrund. Zum Tag der Vielfalt präsentierten gemeinsam Flüchtlinge, DRK -  Mitarbeiter und Vertreter des JFC unser Bundesland. Ermöglicht wurde die Beteiligung von der Deutschen Soccer Liga e.V. in enger Zusammenarbeit mit dem JFC Berlin.

 

Informationsstand zum Tag der Vielfalt

Die Unterbringung erfolgte in der wunderschönen Jugendherberge in Binz. Am Samstag und Sonntag wurde der Informationsstand betreut, den viele der über 20000 Teilnehmer aus  17 Nationen besuchten. Auch fand man bei schönstem Kaiserwetter genügend Zeit, die Ostsee mit dem großflächigen Strand zu testen sowie die vielen Aktionsstände zu besuchen. Teams des JFC Berlin wurden bei Ihren Fußballspielen angefeuert. Höhepunkt war die Teilnahme am Watersoccerturnier sowie die Lasershow zur After-Soccer-Tour-Party.

Besuch unserer Spieler am Info-Stand                                        Das Team am Stand des DOSB

Nach vier erlebnisreichen Tagen:  Ankunft Bahnhof Berlin - Gesundbrunnen

 

An dieser Stelle nochmals ein Dankeschön dem gesamten Team der Deutsche Soccer Liga e.V. und den DRK - Mitarbeitern.

 

Nachdem man die letzte 3 Spieltage hinter sich gebracht hatte und damit die Spielsaison, ist es nun klar das die Mannschaft souverän den 2.Platz erreicht hatte.



Nun könnte man noch eine Weile philosophieren, was man im Rückspiel gegen Concordia hätte besser oder anders machen sollen. Aber was soll's mit dem - hätte, würde, könnte -, unsere Mannschaft kam an diesem Tag mit den Verhältnissen auf dem Rasenplatz nicht gut zurecht und hat eben dieses eine Rückrundenspiel verloren.


Aber wie gesagt - dieses eine Spiel. Insgesamt wurden alle anderen Spiele der Rückrunde gewonnen, kein Unentschieden - ausschließlich Siege. In der Hinrunde musste man noch 2 Niederlagen und ein Unentschieden "verkraften". Auch im Torverhältnis konnte die Mannschaft sich in beide Richtungen nochmal steigern. In der Hinrunde hat die Mannschaft bei 51 eigenen Treffern noch 11 Gegentore hinnehmen müssen. in der Rückrunde konnte man die Treffer auf 63 erhöhen und musste den Ball aus dem eigenen Netz nur noch 6 mal rausholen. Insgesamt konnten von den 11 Rückrundenspielen 6 mit - zu 0 - beendet werden. Auch das war nochmal eine kleine Steigerung gegenüber der Hinrunde.
Nun genug mit den Statistiken.



Die Mannschaft hat sich den Aufstieg durch ihre Arbeit verdient, was dann auch auf einem schönen Shirt verewigt ist.
Nach dem Spielende gab es dann noch einen kleinen Spaß von der Mannschaft und danach lecker was vom Grill, verschiedenste Salate und auch was Gesundes, kurzfristig von einigen Eltern organisiert und zubereitet.



Nun steht die Sommerpause vor der Tür. Ich wünsche allen Spielern, Trainern, Eltern und sonst irgend wie Mitwirkenden erholsame Sommerferien bis zum nächsten Saisonstart.

Sparta Berlin – JFC Berlin   5:0 (2:0)
Aufstellung:
 Natan; Kevin; Levin; Tu Anh; Cedrik; Bela; Simon; Cyriac; Joel
 
Es war wieder nicht daheim und sehr warm.
Doch diesen Samstag präsentierte sich eine echte Mannschaft des JFC.
Von Beginn an wurde gegen den souveränen Spitzenreiter dagegen gehalten. Die ersten guten Chancen hatten wir. Doch vorn konnte die alte Abschlussschwäche nicht überwunden werden.
Entweder kam der gut eroberte Ball nicht zum Mitspieler oder der letzte entscheidende Pass ging in die Beine der Sparta Mannschaft.
Unsere 2.E hat sich selbst nicht belohnt mit einem eigenen Treffer. Das Spiel hätte noch mehr Spannung bekommen. So nutzte das Heimteam jede kleine Unaufmerksamkeit und der JFC musste einem Rückstand hinterherlaufen.
Das kostete noch mehr Kraft. Denn der spielstarke Tabellenführer machte selbst wenig Fehler. Er wurde von unseren tapfer kämpfenden Jungs dazu gebracht.
Selbst nach der Pause gab es die Riesengelegenheit zum Anschluss. Stattdessen stand es 3:0 für Sparta. Aber unsere 2.E verkaufte sich als weiterhin ernsthafter Gegner.
So lange die Füße trugen und der Kopf noch frisch war,  gab es ein munteres Fußballspiel.
Gegentore vier und fünf lieferte der JFC selbst. Bzw. Sparta wurde freundlich eingeladen…
Insgesamt zollten auch die Zuschauer Respekt für eine couragierte Auswärtsleistung beim Spitzenreiter. Da kann man auch mal  mit einer Niederlage gut leben.
 

Die HOWOGE Wohnungsbaugesellschaft als unser Sponsoringpartner veranstaltet in diesem Jahr zum ersten Mal am 11. Juni 2016 von 14:00 – 18:00 Uhr das HOWOGE Sport- & Familienfest auf der Sportanlage der Marianne-Buggenhagen-Schule in Berlin-Buch.
Der Tag steht ganz im Zeichen von Spaß an Sport und Spiel, daher ist jeder aus der Region herzlich eingeladen, sich aktiv an diesem Fest zu beteiligen!
An sechs anspruchsvollen und spaßigen Sportstationen können sich Jung und Alt, Klein und Groß versuchen und Stempel für die große Abschlusstombola sammeln.
Ein buntes Rahmenprogramm aus Musik und Sport, sowie ein Public Viewing des EM-Spiels Albanien – Schweiz warten zudem auf alle Besucher und Teilnehmer! Auch für das leibliche (gesunde) Wohl sorgen zahlreiche Caterer.
 
Die HOWOGE möchte unsere Vereinsmitglieder ganz besonders herzlich einladen, sich an diesem Tag aktiv zu beteiligen!

Am Pfingstwochenende erfüllte sich für unsere Jungs der 2. C-Junioren der  Traum von der internationalen Bühne.  Das Ziel hieß Kamien Pomorski in Polen, wo wir am Baltic – Cup 2016 teilnehmen sollten.


Neben den C-Junioren trugen auch Teams der Altersklassen F bis D am 15. und 16. Mai auf zwei Fußballplätzen im Stadion Gryfa ihre Turniere aus. Während die meisten polnischen Teams aus den naheliegenden Städten Stettin und Wolin jeweils an den Turniertagen anreisten, waren die deutschen Gäste in schönen Bungalowdörfern entlang der Ostseeküste untergebracht. Wenn sich dies schon nach einer logistischen Meisterleistung anhört, sei nicht verschwiegen, dass über die ganzen Spieltage hinweg die deutschen Teams per Busshuttle zum Stadion gefahren wurden. Für die tolle Organisation sei ein großes Dankeschön und Lob an Achim Golly und die weiteren Veranstalter ausgesprochen. Wir haben uns sehr wohlgefühlt!



Zwar weiterhin unter JFC Berlin firmierend bildete unsere Truppe allerdings eine Spielgemeinschaft mit der C2 vom Friedrichshagener SV. Vier Spieler entsendete deren Trainer Wulf Richter in unser Team, die wir sehr gerne bei uns hatten. Danke an Frederik, Janis, Joshua und Lucas sowie deren Betreuer Stefan!



Bei der Darstellung unserer Turnierbilanz möchte ich mich an die Worte von Wulf halten: „Der sportliche Erfolg hielt sich zwar in Grenzen“, aber dennoch sammelten die Jungs wertvolle Erfahrungen. Insbesondere die Football Academy Stettin bot mit ihren zwei Teams ein spielerisches Niveau, das unserer 2. C bisher noch nicht begegnet ist. Wegen all dieser Dinge werden wir die drei Tage in schöner Erinnerung behalten. Ganz ausdrücklich möchte ich mich auch bei den in der Organisation und Betreuung mithelfenden Eltern bedanken! Ohne Euch wäre die Fahrt so nicht möglich gewesen.

JFC Berlin: Samuel, Frederik, Philipp, John, Erik, Jonathan, Domenik, Joshua, Niklas, Dennis, David, Denny, Lucas, Ameri, Janis

Hallo liebe Fußballfreunde,
am Sonntag, den 12.06.2016, veranstalten wir gemeinsam mit dem Globus Baumarkt eine Mini-EM.
Gespielt wird in der Altersklasse:
D-Junioren – U12 und U13 
An dem Turnier werden 8 Mannschaften teilnehmen und es wird im Modus Jeder gegen Jeden gespielt. Die Spielzeit beträgt 1x15min . Je nach Wetterlage spielen wir entweder auf Rasen oder Kunstrasen. Der Globus Baumarkt stellt attraktive Preise zur Verfügung und sorgt für das leibliche Wohl aller Beteiligten und Zuschauer.Wir freuen uns auf spannende Spiele und zahlreiche Besucher.

Nachdem unsere Mannschaft am vorletzten Wochenende die Aufgabe gegen den SC Schwarz-Weiß Spandau mit einem 0:11 – Sieg hinter sich gebracht hatte, stand nun am letzten Wochenende das Rückspiel gegen den SV Buchholz an.
Dieses Spiel musste noch gewonnen werden, damit auch rechnerisch die Sicherheit des Aufstiegs gegeben war.


 
Der JFC startete sehr gut in das Spiel und konnte schon nach 5 Spielminuten das erste Zeichen mit dem ersten Torerfolg setzen. Danach geriet unser Spiel etwas aus den Fugen. Die Mannschaft spielte zwar immer noch überlegen, konnte aber kein richtig flüssiges Spiel aufbauen. So dauerte es ziemlich lange bis man zum 2. Torerfolg kurz vor Ende der 1.Halbzeit kam. So ging es zwar „nur“ mit einem 2:0 Vorsprung in die Kabine, aber der Weg war der Richtige.

Nach der Halbzeitpause fing der JFC wieder richtig stark an. In den ersten 3 Spielminuten dieser Halbzeit setzte der JFC 3 Tore nach. Von da an war eigentlich klar, dass dieses Spiel auch gewonnen war und der Aufstieg geschafft ist. Danach wurde das Spiel erst mal wieder unkontrollierter, Buchholz zeigte kaum noch Gegenwehr und spielerisch kam zu diesem Zeitpunkt vom Gegner auch nicht mehr viel, so dass es für unsere Mannschaft auch nicht unbedingt leichter wurde ein schönes Spiel zu zeigen.  In der Mitte der 2.Halbzeit und kurz vor Spielschluss erzielte unsere Mannschaft noch 2 weitere Tore zum 7:0 Endstand.


 
Insgesamt bleibt nun nur der Mannschaft zum Aufstieg zu gratulieren, natürlich verbunden mit der Hoffnung, dass die bisher makellos gespielte Rückrunde bis zum Ende durchgehalten wird. Das wäre dann eine komplette Erfolgssaison.

Berolina Stralau - JFC Berlin 6:1 (2:0)
Aufstellung:
Kevin; Levin; Bela; Tu Anh; Nepomuk; Joel; Julian; Cedrik; Cyriac
 
Das lag doch nur an der Anstoßzeit; oder am Platz; oder amSchiedsrichter???


Jedenfalls passte das alles nicht zusammen beim ersten Auswärtsspiel 2016. Obwohl das Spielgeschehen verteilt war und wir auch zwei richtig gute Chancen hatten. Aber trotz großer Bereitschaft wurden erkämpfte Bälle leicht wieder abgegeben. Der Gegner ging robust zur Sache und unsere Jungs mussten viel laufen. Einfache Abspielfehler oder falsches Stellungsspiel erlaubten Berolina das 1:0. Das zweite Gegentor war eine Ecke. Per Kopf wurde das Halbzeitresultat 2:0 erzielt.

Der JFC wollte es noch einmal versuchen. Doch eine missglückte Rückgabe zu unserem Torwart brachte die Vorentscheidung. Das Anschlusstor zum 3:1 weckte Hoffnungen. Aber es fehlte die Durchschlagskraft. Mit schwindender Kraft reichte auch der Wille nicht mehr aus. Berolina nutzte jede Unkonzentriertheit aus. Die Niederlage fiel zu hoch aus und 6:1 klingt auch doof!!

Jedoch war an diesem gebrauchten Samstag zwar mehr aber nicht alles drin. Nächste Woche haben wir wieder Heimspiel; vormittags; ein anderer
Schiedsrichter…

Das dürfte doch passen.

Im 5. Spiel der Rückrunde gegen den SSV Köpenick-Oberspree ging es nun darum die gute Form der letzten Spiele zu bestätigen.

Von Anfang an war es von beiden Mannschaften ein offensiv ausgerichtetes und schnelles Spiel.

In der ersten Halbzeit ließen wir zu viele Chancen ungenutzt und so stand es zur Pause nur 3:3.

Unsere Gäste aus Köpenick hatten sich in der Pause scheinbar so einiges vorgenommen und machten mit Beginn  der zweiten Halbzeit gleich richtig Druck. Dem konnten wir nicht immer standhalten und so stand es bald 3:5.

Wer dachte „Der Drops ist gelutscht“, hatte sich dann doch getäuscht. Nachdem wir uns eine Weile von der Hektik des Spiels haben anstecken lassen, besannen wir uns dann doch wieder auf´s Fußballspielen und erarbeiteten uns etliche Torchancen.

Kurz vor Schluss stand es endlich 5:5.  Über den Endstand hätten wir uns wohl nicht beschweren dürfen.  Doch jetzt spielten natürlich beide Mannschaften mit voller Kraft auf Sieg – mit dem glücklicheren Ende für uns. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang uns der Siegestreffer.

Das war nicht nur für die Spieler ein aufregendes Spiel. Mit einer besseren Chancenverwertung könnten die Nerven der Zuschauer doch mehr geschont werden.

Auf geht´s JFC

JFC Berlin – Bau Union  7:3 (4:3)

Aufstellung:
Natan; Kevin; Levin; Simon; Bela; Tu Anh; Nepomuk; Joel; Marcin; Stojan
 
Das zweite Rückrundenspiel war wieder eine Heimaufgabe. Alle Zuschauer haben ihr Kommen nicht bereut.
Alle Spieler hielten sich nicht lange bei der Vorrede auf. Nach wenigen Minuten ging es hin und her. Der körperlich überlegene (teils „Riesenhafte“) Gegner legte auch mit 0:1 vor.
Zum Glück brauchten unsere Jungs nicht lange und der Respekt wurde abgelegt. Die anfängliche Hektik und entsprechende Abspielfehler wurden mit einer mutigen Offensive weniger.
Bis zur Pause ging es munter weiter mit Toren auf beiden Seiten. Ein sicherer Vorsprung wurde durch Unaufmerksamkeit beim Freistoß für Bau Union fast mit dem Halbzeitpfiff zum 4:3 noch verspielt.
Nach dem Seitenwechsel haben zwei sehenswerte Fernschüsse und ein super Spielzug zum zwischenzeitlichen 6:3 das Spiel entschieden.
Nach vorn war eigentlich noch mehr drin für den JFC, um mehr Ruhe im Spielaufbau zu erlangen.
Insgesamt wieder ein mehr als engagierter Auftritt unserer 2.E Mannschaft. Defensiv dieses mal etwas wacklig, konnte ein weiteres Gegentor mit guten Paraden und großem Einsatz verhindert werden.
Glückwunsch zum zweiten Heimsieg und wir arbeiten weiter an den Schwächen und freuen uns mit allen Spielern…..

Das hatte wohl keiner erwartet, Rehberge in den letzten Spielen ein Gegner den man nicht unterschätzen sollte, auch wenn man in der Tabelle oben steht. Ganz anders im Rückspiel gegen den JFC. Unsere Mannschaft komplett überlegen und Rehberge hatte eine Fehlerquote mit der wohl keiner gerechnet hatte.


 
Aber nun von Anfang an.
 
Der JFC wusste, dass das Spiel gegen den BSC Rehberge eines der entscheidenden Spiele im Kampf um das Saisonziel sein kann. Und so eingestellt ging unsere Mannschaft auch auf den Platz. Von Beginn an war die nötige Spannung da, die wichtig war um die Rehberger  unter Druck zu setzten.
In der 2.Spielminute konnte dann auch schon das erste Zeichen gesetzt werden. Das 1.Tor war erzielt und so war der Spielstart schon mal gelungen. Mit diesem Auftakt machte unserer Mannschaft das Spiel gleich noch mehr Spaß und so hielt man sich jetzt faktisch nur noch in der Hälfte von Rehberge auf. Bis zur 9.Minute belohnte sich der JFC dann gleich noch zweimal. Damit hatte man zunächst mal ein schönes Zwischenergebnis erzielt.
Bis Mitte der ersten Halbzeit passierte dann tortechnisch erst mal nichts mehr. Dann unterlief in der JFC-Abwehr leider ein Fehler, der dem BSC Rehberge ein Tor bescherte. Das war ärgerlich, aber es war ja noch nichts passiert. Durch dieses Tor wurde Rehberge allerdings wieder etwas stärker und mischte mehr beim Spiel mit. Das hielt aber nicht lange an. Etwa 10 Minuten später gelang es dem JFC wieder den alten Abstand herzustellen. Ab da übernahm man das Spiel auch wieder vollständig und schoss vor der Halbzeitpause noch ein weiteres Tor zum 5:1 Halbzeitstand.
 


Die 2.Halbzeit wurde ebenso stark begonnen wie die Erste beendet wurde. Gleich zu Beginn setzte der JFC noch 2 Tore nach. Dann gönnte man sich eine Pause bei den Torabschlüssen bis in die letzten Spielminuten. In der 73.Spielminute schlug die Mannschaft dann nochmal zum 8:1 Endergebnis zu.
 
Insgesamt eine wirklich gute Partie aus JFC-Sicht. Da hatte wirklich fast alles gestimmt. Aufgefallen im Spiel des JFC ist, dass auch Spieler die den Ball in so manchem Spiel zeitweise über längere Zeit als ihr personengebundenes Eigentum betrachteten in diesem Spiel mit großer Übersicht spielten.


 
Auch wenn die Möglichkeit des Aufstiegs jetzt ein gutes Stück näher gerückt ist, muss natürlich weitergearbeitet werden, damit die letzten 5 Saisonspiele ebenfalls sehenswert und mit dem gewünschten Resultat ausgehen.

Nachdem unsere Mannschaft Mitte März unerwartet hoch gegen den RFC Liberta, der leider personell geschwächt antreten musste gewinnen konnte, stand am vergangenen Wochenende das Spiel gegen Hellersdorf an.


 
Gegen die Hellersdorfer erwischte der JFC einen guten Start und konnte schon in der 1.Spielminute ein Tor erzielen. Danach geriet das Spiel etwas aus den Fugen und der Gegner befand sich zu oft und zu lange in unserem Torraum. Hellersdorf konnte diese Phase jedoch nicht für sich nutzen und verpasste die Möglichkeiten zum Ausgleich.
Erst etwa in der 9.Spielminute hatte unsere Mannschaft das Spiel wieder im Griff und konnte kurze Zeit später auf 0:2 erhöhen. Dann kam eigentlich die beste Phase im Spiel für den JFC. Es wurde mehr Druck auf das Hellersdorfer Tor aufgebaut, die Abschlüsse waren da und schlussendlich konnte sich die Mannschaft bis zur 25. Spielminute noch mit 2 weiteren Toren belohnen.
So ging es dann mit einem 0:4 Vorsprung in die Halbzeitpause.


 
In der 2. Halbzeit musste sich die Mannschaft zunächst mal wieder rein finden. Das Spiel war jetzt wieder etwas unsortierter und man spielte teilweise etwas nervös. In der Mitte der 2.Halbzeit hatte der JFC es dann aber doch wieder geschafft und konnte auf 0:5 erhöhen.
Leider kam dann die 70.Spielminute. Hellersdorf konnte einen Freistoß gut setzen, der dann zum Gegentor führte. Schade da war die 0 hinten leider Geschichte für dieses Spiel.
Kurz vor Spielende gelang unserer Mannschaft dann noch ein Torerfolg. Das Spiel endete mit einem 1:6 Erfolg.


 
Insgesamt war es technisch und spielerisch nicht unbedingte das beste Spiel, aber schlussendlich zählt das Ergebnis und jedes Spiel kann auch nicht immer eine Augenweide sein.


 
Nun steht am kommenden Wochenende das Rückspiel gegen Rehberge an. Das wird voraussichtlich ein sehr spannendes Spiel, wenn man die letzten Spiele der Rehberger betrachtet.

 JFC Berlin – BSC Marzahn  2:0 (1:0)
Aufgebot:
Natan; Kevin; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Cedrik; Joel; Marcin; Stojan
 
Lange mussten alle warten auf den Punktspielauftakt im Frühjahr 2016.
Der Gegner, BSC Marzahn, war gerüstet, aber unsere 2.E Jugend des JFC hatte gleich zu Beginn die  passende Antwort: eigenes Offensivspiel.
Konzentration von Anfang an, nicht gerade bisher die Stärke der Jungs, brachte den Gast in die  Rückwärtsbewegung. So ergaben sich Chancen für den JFC, die hätten manchmal für vier Spiele gereicht. Entweder wurde die letzte Entscheidung falsch gewählt oder der Torwart berühmt geschossen.
Als dann der BSC Keeper geschlagen war brachten wir den Ball höflicherweise neben das Tor.
Oft geht das viele Anrennen noch nach hinten los, aber ein satter Fernschuss brach den Bann.
Jetzt rollt die Tormaschine, falsch gedacht. Es wurde eine zähe Angelegenheit bis das 2:0 kurz nach der Halbzeit etwas Sicherheit brachte. Aber ein wesentlich höheres Ergebnis wäre dem Spielverlauf gerechter geworden.
Ohne Gegentor waren unsere Torhüter samt Verteidigung lange nicht. Weiter so.
Und nach vorn bleiben Reserven in der Raumaufteilung, um den Gegner noch klarer auszuspielen, viel zu viele Zuspiele oder Dribblings durch die Mitte.
In vierzehn Tagen geht es weiter… Die Woche ist Pause.

Im Sommer 2016 werden DFB-Junior-Coaches ausgebildet.

Das vom DFB in Zusammenarbeit mit seinen Landesverbänden und mit Unterstützung der Commerzbank initiierte Projekt wird bundesweit angeboten und von Bundestrainer Joachim Löw als Pate begleitet. Der DFB-JUNIOR-COACH bildet eine neue und wichtige Säule innerhalb der DFB-Qualifizierungsoffensive und dient als Einstieg in die lizenzierte Trainertätigkeit. In Berlin wird die Ausbildung durch eine Kooperation mit der Senatsverwaltung für Jugend, Bildung und Wissenschaft ermöglicht.

Fußballbegeisterte Schülerinnen und Schüler ab 15 Jahren werden in einer kostenfreien 40-stündigen Schulung zum DFB-Junior-Coach ausgebildet. Der DFB-Junior-Coach steht auf einer Ebene mit dem Grundlehrgang (Basiswissen).

Im Jahr 2015 haben unsere beiden A- Jugendspieler Marvin Zimmermann und Erik Langner den Lehrgang bereits erfolgreich absolviert  und in dieser Saison bereits erfolgreich als Nachwuchstrainer bei uns im JFC tätig sind.

Mildred-Harnack-Schule, Schulze-Boysen-Straße 12, 10365 Berlin

Zeitraum: 4.-8.Juli 2016

Interessierte Schülerinnen und Schüler können sich bis 31. Mai 2016 für die Teilnahme an der Trainerausbildung hier --> bewerben.

 

Am Samstag ging es für unsere B in den Norden Berlins zum gleichnamigen Gegner.
 
Auch hier hieß es für unsere Mannschaft konsequent spielen und keine Punkte vergeben. So hielt es der JFC auch. Nach kurzer Einlaufphase hatte man das Spiel komplett im Griff und dominierte über die gesamte Spielzeit. Der Ball wurde über weite Strecken in den eigenen Reihen geführt und war das mal nicht so, dann wurde er schnell wieder zurück erkämpft.

 


In der 11.Spielminute war es dann soweit, der erste Ball zappelte im Netz der Nordberliner. Von da an war in unserer Mannschaft noch mehr Drang zum Tor zu spüren. In der 1.Halbzeit schaffte der JFC es dann noch 4 weitere Male zum Torerfolg.
 


In der 2.Halbzeit musste sich unsere Mannschaft nach 3 Auswechslungen neu finden. Das dauerte aber auch nur wenige Minuten, dann war die Spielführung wieder voll im Griff. 2 weitere Treffer wurden dann noch aus dem Spiel heraus erzielt. Die Tore 8 und 9 machte der JFC nach Eckstößen.


 
Vom Spielfeldrand betrachtet war dieses Spiel eines der spielerisch gut anzusehenden Spiele unserer Mannschaft. Der Ball wurde gut durch die eigenen Reihen geführt, bei Ballverlusten wurde die Kugel schnell wieder zurück erkämpft, der eigene Strafraum wurde konsequent verteidigt und auch die Abschlüsse wurden gut ausgeführt. Die Tore waren allesamt spielerisch gut, ob nun der Ball von hinten kam oder aus dem Mittelfeld heraus gespielt wurde. Unsere Mannschaft konnte sich fast immer bis an den Strafraum ran arbeiten und lief auch nur selten in die Abseitsfalle. Eigentlich gab es bis auf 2 kleine Patzer nichts zu bemängeln am ganzen Spiel.
 
Nun geht es am Mittwoch im Nachholspiel gegen Liberta – Eine sicherlich spannende Begegnung vor den Osterferien.

Das erste Spiel der Rückrunde ging gegen den BFC Preußen zu Hause. Ein Gegner gegen den man sich in der Hinrunde sehr schwer tat und es fertig brachte bei absolut überwiegendem Ballbesitz nicht über ein 0:0 Unentschieden hinaus zu kommen.
Ähnliches deutete sich auch im Rückspiel an. Unsere Mannschaft hatte hohe Spielanteile, kam auch immer gut bis an den Strafraum der Preußen - blieb dann aber in der Abwehr hängen. Mit zunehmender Spielzeit wurden die Spielzüge unserer Mannschaft dann auch immer nervöser, die Zuordnung fehlte etwas und so konnte man sich kaum noch Torchancen erarbeiten.
Das ging so bis zur 50. Spielminute. Dann gelang endlich ein gut geführter Angriff der für die Preußen viel zu schnell war und mit der 1:0 Führung für den JFC abgeschlossen werden konnte.
Weitere Treffer konnten an diesem Spieltag nicht erzielt werden. Und so musste sich unsere Mannschaft mit einem knappen, aber eben einem Sieg zum Rückrundenstart zufrieden geben.


 
Der folgende 15. Spieltag war für unsere Mannschaft mit einer der Wichtigsten dieser Saison. Gegen den SV Wartenberg hatte man ja in der Hinrunde verloren und der 2.Tabellenplatz konnte nur über das Torverhältnis gesichert werden.
Damit war die Aufgabe für das Rückspiel klar - es musste möglichst ein Sieg her, auf keinen Fall eine Niederlage.
Und so startete unsere Mannschaft auch in das Spiel - anfangs etwas nervös und übermotiviert, aber mit zunehmender Spieldauer wurden die Spielzüge immer klarer.
In der 29. Spielminute war es dann soweit. Die Abwehr von Wartenberg wurde gut und schnell ausgespielt, der Torschuss saß auch und so ging man in Führung zum 1:0, was dann auch das Halbzeitergebnis war.
In der 5.Spielminute der 2.Halbzeit erlangte der JFC das 2.Tor nach einem Strafstoß.
In den folgenden 20 Minuten hatte Wartenberg das Konzept komplett verloren. So konnte fast jeder Ball des Gegners durch den JFC schnell wieder gewonnen werden und Druck auf unser Tor entstand zu dieser Zeit in keiner Sekunde des Spiels. Erst in der Schlussphase fand der Gegner wieder zurück ins Spiel und versuchte über schnell geführte Spielzüge in unseren Torbereich zu kommen. Einer dieser Angriffe konnte dann leider nur durch ein Foul gestoppt werden, was in der Folge einen Strafstoß gegen den JFC nach sich zog. Dieser konnte aber durch eine aufmerksame Torwartleistung und einen nicht so optimal gesetzten Schuss vereitelt werden. So konnte die 0:2 Führung gehalten werden, was für die restlichen Minuten, die dann zu zehnt bestritten werden mussten, durchaus sehr wichtig war.
Wartenberg baute in den letzten Spielminuten nochmal erheblichen Druck auf, dem unsere Mannschaft aber ausreichend entgegen halten konnte und so das bisherige Ergebnis über die Ziellinie brachte.


 
Insgesamt ein erfreulicher Start in die Rückrunde, der Abstand zum Tabellenführer konnte verringert werden und der zum Verfolger wurde vergrößert.


 
Nun steht am nächsten Wochenende das Rückspiel gegen Liberta an, mit Sicherheit auch ein anspruchsvolles Spiel, wenn man die Ergebnisse der letzten beiden Spiele dieser Mannschaft betrachtet.

JFCBERLIN wurde mit dem BFV-Gütesiegel in Bronze ausgezeichnet!

--> LINK

Fotos: sr Pictures Sandra Ritschel.

Am 20.02. 2016 fand der 5. FSB Cup für F-Junioren des JFC Berlin in der Sporthalle der Feldmark-Grundschule in der Wartiner Str. statt. Sechs Teams aus Berlin und Brandenburg waren angetreten im Spielmodus Jeder gegen Jeden um die  Pokale zu spielen. Verdienter Sieger wurde das Team des SV Buchholz vor der 2.Mannschaft des JFC Berlin. In einer schönen Halle sah ein begeistertes Publikum spannende, viele Tore und vor allem sehr faire Spiele. Zwei Spieler aus der 1.D des JFC sammelten erste Erfahrungen als Schiedsrichter und haben den überwiegenden Teil der Spiele gepfiffen. In einer entspannten Atmosphäre haben alle Teams dazu beigetragen, dass das Turnier ein voller Erfolg wurde, in dem der Spaß am Fußball im Vordergrund stand. Ein besonderer Dank gilt allen Eltern der F-Jugend, die nicht nur ein tolles Catering zauberten, sondern bei allen Tätigkeiten rund um das Turnier immer mit dabei waren.

Mit einer ordentlichen Leistung verabschiedete sich unser Team aus der Hallensaison 2015/2016 mit dem Turnier bei RW Hellersdorf.
Unser Team konnte bestätigen, auch gegen Teams wie 1. FC Frankfurt/Oder (0:0), Hertha BSC (1:1) in der Vorrunde oder den 1. FC Union Berlin (1:1) im Halbfinale, mithalten zu können. Leider fehlte beim Abschluss unserer Torchancen die Cleverness, sonst wäre sogar eine bessere Platzierung möglich gewesen.
Das Finale gewann Union gegen Borea Dresden, Hertha schlug unser Team im kleinen Finale.

 

03.01.2016 - Lichtenberger Hallenmeisterschaft

 

 

 

Unter acht Teilnehmern belegte der JFC den 3. Rang. Mehr war an diesem Tag auch nicht möglich, die Finalisten BFC und L 47 (1:2) spielten einen besseren Ball. Bereits im ersten Gruppenspiel musste unser Team eine 2:4 Niederlage gegen Sparta hinnehmen, konnte sich dann aber im weiteren Verlauf steigern. Es folgten Siege gegen Kickers Berlin (7:0) und TSV Lichtenberg (6:0). Trotz einer kämpferischer Leistung musste man sich im Halbfinale dem BFC 0:2 geschlagen geben. Im Spiel um Platz traf man erneut auf Sparta und revanchierte sich für die Auftaktniederlage mit einem verdienten 2:1 Sieg. Von allen Trainern wurde unser Keeper Pascal Parpart zum besten Torwart des Turniers gewählt. 

 

 

 

09.01.2016 - Neujahrsturnier beim BSV Eintracht Mahlsdorf

 

 

 

Einen kuriosen Turnierverlauf erlebte unser Team sowie die zahlreichen Zuschauer beim sehr gut besetzten Teilnehmerfeld von 16 Mannschaften bei Eintracht Mahlsdorf. 

 

Nach dem 1:1 Auftakt gegen dem FSV Lok Eberswalde unterlag unsere Mannschaft mit 1:2 gegen den Köpenicker SC. Im letzten Gruppenspiel konnte beim Stand von 1:1 ein Strafstoß abgewehrt werden, um in Unterzahl das Spiel mit 2:1 zu gewinnen. Dieser Sieg gegen den spielstarken Berliner SC und das "richtige Resultat" im Parallelspiel sorgten dafür, die Zwischenrunde der bestplatzierten Teams zu erreichen.  

 

Nun konnte sich unser Team von Spiel zu Spiel steigern und erreichte als Gruppensieger souverän das Halbfinale. Zunächst wurde der spätere drittplatzierte Stern Marienfelde mit 5:0 bezwungen, gegen Reinickendorfer Füchse 1:1 gespielt und gegen den SC Staaken mit 2:0 gewonnen. 

 

Im Halbfinale lag man gegen Fortuna Biesdorf bis 90 Sekunden vor Spielende mit 0:2 zurück. Unser Ausgleichstreffer mit dem Schlusspfiff und der anschließende Erfolg im Entscheidungsschiessen, bedeuteten die Finalteilnahme. 

 

Hier traf man erneut auf den Berliner SC. Nach ausgeglichenem Spiel stand es 0:0. Erneut hatten wir die treffsicheren Schützen in unseren Reihen und feierten einen verdienten Turniersieg. 

 

 

 

Gut gemacht Jungs. Das Team der C1 gewinnt das gut besetzte Hallenturnier bei Eintracht Mahlsdorf im Finale gegen den Berliner SC. Sowohl das Halbfinale gegen Biesdorf, als auch das Finale entschieden die Jungs jeweils in der Verlängerung vom Siebenmeterpunkt. Spannung, Aufregung bis zum letzten Pfiff, einfach große Klasse Jungs.

 

Auf geht's JFC

 

 

 

24.01.2016 - Wintercup des SV Rot-Weiß Werneuchen

 

 

 

Beim sehr gut organisierten Wintercup des SV RW Werneuchen wurde unser junges Team (Jahrgang 2002/2003) verdienter Turniersieger.

 

In der Vorrunde wurde Werneuchen III und II  mit 8:2 und 8:0 bezwungen, der BSV Blumberg mit 4:0.

 

Auch im Halbfinale spielte unser Team souverän und bezwang das Gastgeberteam I mit 5:0. Erst im Finale erlebten wir größeren Widerstand, um am Ende die SG Schwanebeck mit 1:0 zu bezwingen.

 

Als besten Spieler des Turniers und erfolgreichster Torschütze wurde Steve Fenner ausgezeichnet. 

 

 

 

24.01.2016 - 2001er CUP 2016 - VfB Fortuna Biesdorf

 

 

 

Einen achtbaren 6. Platz erreichte unser Team beim sehr gut besetzten Hallen-Cup des VfB Fortuna Biesdorf.

 

16 Teilnehmer aus Brandenburg, Mecklenburg-Vorpommern, Sachsen-Anhalt und Berlin zeigten Fußball auf großem Niveau.

 

Verlustpunktfrei setzte sich unser Team in der Vorrunde durch (Biesdorf 1:0, 1. FC Magdeburg 2:1, Köpenicker SC 4:0)

 

und zog damit in die Zwischenrunde der besten acht. 

 

Auch hier konnte man überzeugen, unterlag unglücklich Türkiyemspor mit 0:1, besiegte den FC Nordost mit 2:1 und bot Babelsberg 03 beim 0:2 großen Widerstand. Im Spiel um Rang 5 musste man sich Fortuna Biesdorf geschlagen geben. 

 

Von allen Trainern wurde Pascal Parpart als bester Spieler des Turniers gewählt. 

 

 

Am 29. Januar beginnt in Toronto ein internationaler Trainerkongress. Auf Einladung unseres Vereinsmitgliedes und Gastdozenten Dr. Guido Geisler nehmen auch unsere Trainer der A und B- Jugend teil. Zu dieser Weiterbildung werden über 400 Trainer aus Nordamerika und zahlreiche bekannte internationale Referenten anwesend sein. Das wird für unsere Trainer sicherlich ein einmaliges Erlebnis in einer der schönsten Städte Kanadas werden. Benny, Felix und Andonis sind bereits heute von Tegel aus gestartet und werden uns an dieser Stelle mit Ihren kleinen Reiseberichten aktuell informieren.

Auf geht’s JFC


 

Unser Trainer der D- Jugend Christoph Nagel hat seine Prüfung an der Sportschule in Leipzig bestanden und ist jetzt Inhaber der DFB-Elite Jugendlizenz.

 

Wir gratulieren Dir Chris und freuen uns auf eine weitere spannende Zusammenarbeit im Verein.


 

 

Kunstrasenplatz, Fußballhalle, Seminarräume – nicht nur der Sächsische Fußball-Verband profitiert von den hervorragenden Trainingsbedingungen an der Sportschule Egidius Braun. Schon seit einigen Jahren führt auch der DFB regelmäßig Ausbildungslehrgänge in Leipzig durch.

 

Schon vor Jahreswechsel absolvierten die Lizenzanwärter den ersten Teil der Ausbildung zur DFB-Elite Jugendlizenz. Im neuen Jahr fortgesetzt, bildet diese die dritthöchste Lizenzstufe im deutschen Lizenzsystem für Fußballtrainer und wird auch international nach UEFA Richtlinien anerkannt. Vor 2015 hieß diese Lizenz noch B-Lizenz, doch seit dem vergangenen Jahr ist sie unter neuen Namen eingestuft, die vermittelten Inhalte sind identisch.

 

Eine DFB-Elite Jugendlizenz ist Voraussetzung um an einem DFB-Stützpunkt tätig zu sein. Darüber hinaus verlangen auch die meisten Profivereine eine entsprechende Ausbildung, um als Trainer im Nachwuchsbereich agieren zu dürfen. Beim aktuelle Leipziger Lehrgang drückten mit Benamin Lauth und Patrick Helmes auch einige ehemaligen Bundesligaprofis die „Trainer-Schulbank“.

 

Text/Bild: Yannic Drechsler

 

 

Unser Ausrüstungspartner SPORT Freak feiert in diesem Jahr sein 20 jähriges Firmenjubiläum.
Als Dankeschön gibt es 20 Artikel zum halben Preis
Holt Euch den Flyer im Laden oder schaut hier:
 

JFC Jungs schlagen sich gut im ersten Wettkampf 2016
Folgende Spieler wurden Turnierzweiter:
Team 1:
Kevin Nguyen; Simon Kayenberg; Stojan Otto; Tu Anh Nguyen; Cedrik Springer; Joel Spolaczyk
Team 2:
Natan Hayauchi; Levin Reichert; Marcin Cabanski; Cyriac Olzmann; Bela Bierei; Julian Schäfer
  
Zum Neujahrsturnier hatte RW Hellersdorf eingeladen. Sechs Mannschaften kämpften um begehrte Medaillen.
Eine Halle mit guten Bedingungen für die Zuschauer und die Spieler. Die erste Wettkampfbelastung für unsere Jungs war durchaus erfolgreich.
Wir hatten allen Spielern Gelegenheit gegeben, Turniererfahrungen zu sammeln.
So wechselten wir in jedem Spiel komplett ein Team aus. Die ersten drei Spiele gewann der JFC mit 1:0 und der Weg zum Turniersieg war offen.

Dann schlug der Turniermodus zu. Nach langer Pause wurde auch der Wiederbeginn mehrfach unterbrochen aus unerklärlichen Gründen. Jedenfalls fehlte in der Partie gegen den späteren Letzten die Konzentration und 0:2.
Das Finale gegen Neuenhagen wurde dann auch mit 0:2 verloren.
Eigentlich waren wir dann Dritter (nach Toren), doch die Ausrichter erlaubten unseren Kindern noch ein Entscheidungsspiel gegen den Gastgeber RW Hellersdorf. Da gelang ein 1:1, also Siebenmeterschießen. Das konnte der JFC knapp mit 3:2 gewinnen.
So sprang noch Platz Zwei heraus und alle Beteiligten unseres Vereines waren zufrieden.

Sportlich waren wir das beste Team, die Spielanlage war ordentlich und der Versuch, von hinten aus Fußball zu spielen machte den Zuschauern Spaß.
Glückwunsch!!!
Lobenswert die Ausdauer unserer Eltern oder Betreuer und die Toleranz einer etwas merkwürdigen zeitlichen Turniergestaltung gegenüber.
…aber wie sagte ein weiser Mann : “ ..die Darts WM ist vorbei und Bundesliga hat auch noch Pause…“

Nachdem man gestern bei sonnigem Wetter und 14°C Außentemperatur die Saisonhalbzeit mit einem 0:3 Auswärtssieg beenden konnte war auch der 2.Platz für’s überwintern gesichert.


 
Insgesamt ein gutes Ergebnis, das die Mannschaft im ersten Jahr in dieser Zusammenstellung erreicht hat.
 
Natürlich gab es auch Spiele bei denen man dachte, was wird jetzt da gerade für ein Sport auf dem Platz betrieben. So tat man sich im 1.Auswärtsspiel der Saison ziemlich schwer. Nach den Oktoberferien stellte sich dann erstmal die Frage ob Tore erzielen überbewertet ist. So konnte man gegen Concordia zwar über weite Strecken gut Druck aufbauen, aber kurz vor dem Tor wurde man nervös und schoss den Ball aus absoluten 100%-Chancen sicher am Tor vorbei. Das zweite verschenkte Spiel erlaubte man sich gegen BFC Preussen. Unsere Mannschaft hatte zwar ungefähr 80% Ballbesitz, aber trotzdem gelang es der Mannschaft über die gesamte Spielzeit den Ball nicht im Netz des Gegners zu versenken.
 
Gute Spiele lieferte die Mannschaft in dieser Saisonhälfte gegen Wartenberg, Buchholz und Liberta ab.
Gegen Wartenberg musste man sich zwar geschlagen geben, bedingt durch ein verwandeltes Freistoßtor der Wartenberger. Spielerisch und kämpferisch war dieses Spiel aber von Anfang an und bis zum Schluss ein Highlight.
Gegen Buchholz konnte der JFC seine spielerisch Fähigkeiten über die gesamte Spielzeit gut präsentieren und den verdienten Sieg einfahren.
Das letzte Spiel vor der Pause konnte unsere Mannschaft auch trotz teilweise etwas schwieriger Bedingungen gut gestalten und schlussendlich den so wichtigen Sieg für sich verbuchen.


 
Nun ist erstmal Weihnachtspause.
Der Mannschaft, den Trainern, den Verantwortlichen des JFC und allen Unterstützern der Mannschaft ein paar angenehme Weihnachtsfeiertage und einen guten Jahresübergang.

Am letzten Trainingstag des Poolteams in diesem Jahr waren die Eltern zusammen mit ihren kleinen Fußballern eingeladen, Fußball zu spielen. Dazu kam noch die F-Jugend mit ihren Eltern. Die Sporthalle war (rand)voll von begeisterteten Sportlern. Sechs gemischte Mannschaften spielten  in Turnierform stets fair gegeneinander und ein tolles Publikum applaudierte bei jeder gelungenen Aktion. Wenn der Papa oder die Mama in der gegnerischen Mannschaft spielte, war es für die jeweiligen JFC-Jungs ein großer Ansporn, alles zu geben. Neben Punsch, Saft und Kuchen ( danke an alle Eltern) hatte auch der Weihnachtsmann für die Nachwuchskicker etwas vorbeigebracht.


 
Wir wünschen an dieser Stelle allen Kindern und Eltern ein schönes Fest und freuen uns auf die nächsten Trainingseinheiten und Spiele im neuen Jahr. Und vielleicht gibt es ja wieder einmal ein Eltern-Kind-Turnier?


 
Euer Trainerteam Diana, Moritz, Jasin und Uwe

JFC Berlin – RW Neuenhagen  8:3 (4:1)
 
Aufgebot:
 
Natan; Kevin;  Bela; Julian; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Cedrik; Joel; Marcin
 
 
Kurz vor Weihnachten machte sich die 2.E Jugend des JFC das passende Geschenk selbst.
 
Wir können also auch Fußball. Und nicht nur ansatzweise, sondern auch erfolgreich. In einem überzeugenden letzten Pflichtspiel belohnten sich die Jungs mit einer engagierten Partie. Offensiv waren wir schon öfter ganz gut, aber wenig Effektivität vor des Gegners Tor.
 
Mit dem Selbstvertrauen einer 2:0 Führung brachte auch der Anschlusstreffer von Neuenhagen die Mannschaft nicht aus dem Konzept. Der Pausenstand von 4:1 war verdient, wenngleich es im Kleinfeld schnell gehen kann, und viele Tore fallen.
 
Zum Glück, aber vor allem dank der mutigen Spielweise gelangen noch einmal 4 „Buden“ und den Gegentreffern zwei und drei folgte stets ein eigenes Tor.
 
Insgesamt ein versöhnlicher Abschluss der Hinrunde. Allen Spielern ein großes Lob für einen tollen Voradventskick und so hatten die unterstützenden Eltern (samt FIFA Referee Thomas S.) einen angenehmen Samstag.
 
Weiter so.
 

Am letzten Freitag fand das Training der F-Jugend im Rahmen unserer Weihnachtsfeier in der Boulderhalle im Südbloc in Mariendorf statt. Alle zwölf Kinder des Teams waren dabei und kletterten ohne Gurt und Seil in luftiger Höhe. Ob im Team oder gegeneinander gab es eine gelungene Abwechslung zum Fussballalltag. Die Bewegung stand im Vordergrund. Einfach nur klettern und sich auspowern – das orangene Team zeigte an den bunten Wänden was es kann. Die beiden Betreuer vom Südbloc waren nicht nur vom (sehr) lauten Mannschaftsgruß überrascht.


Für die Eltern und Trainer gab es bei Kaffee und Kuchen mal Zeit zum quatschen. Das Team mit seinem Kapitän hatte für die Trainer noch eine schöne Überraschung parat. Ein Adventskalender mit dem Mannschaftsbild als Hintergrund- super, vielen Dank!


 
Am Sonnabend bei Minustemperaturen stand das letzte Punktspiel an. Überraschend konnten wir gegen Empor Berlin die erste Halbzeit sehr gut mithalten und auch in der zweiten Halbzeit gelang es, den Gegner das ein oder andere Mal ordentlich zu ärgern.

In einem sportlich- fairen Vergleich vor schöner Kulisse gegen das Team der Berliner Amateure galt es im 5. Punktspiel der Saison weiterhin Erfahrungen zu sammeln. Der Spaß am Spiel stand für beide Mannschaften klar und sichtbar im Vordergrund.

Beide Halbzeiten ähnelten sich sehr. Vom Beginn an sah unsere Mannschaft zu wie der Gegner die Initiative übernahm, gelungene einzelne und gemeinsame Aktionen zeigte und den Abschluß suchte. Nachdem jeweils 10 Minuten vergangen waren, begannen unsere Jungs mitzuspielen, zeigten sich gleichwertig und erspielten sich die eine oder andere Torgelegenheit. Am Ende stand es 6:1 für die Berliner Amateure.

Danke an die zahlreich mitgereisten Eltern, die ihre Kinder stets fair anfeuern und unterstützen.

JFC Berlin – Friedrichshagener SV   3:8 (0:3)
Aufgebot:
Natan; Kevin;  Bela; Julian; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Cedrik; Joel
 
 Das Ergebnis täuscht etwas über den Spielverlauf.
Unsere Jungs haben gekämpft und phasenweise auch gute Aktionen gezeigt.
Im Offensivspiel klappte es weitaus besser als letzte Woche.
Doch einfache Fehler im Abwehrverhalten bzw. Unentschlossenheiten brachten den Gegner immer wieder in eine bessere Ausgangslage.
Nach der Pause wurde auch der Vorwärtsdrang belohnt und der JFC kam bis auf zwei Zähler ran. Aber wir lieferten dann selbst die Vorarbeit für weitere Treffer von Friedrichshagen, so dass ein Punktgewinn in weite Ferne rückte.
Bleibt zu erwähnen, die gute Moral aller Spieler und die Freude über drei eigene Tore.
Uns bleiben noch zwei Wettkämpfe in der Hinrunde, um die Trainingsleistungen nicht nur ansatzweise zu zeigen, nein, auch wäre ein voller Erfolg enorm wichtig für das Selbstvertrauen der jungen Wilden von der 2.E. 

Am letzten Sonnabend war der 1.FC Neukölln bei uns zu Gast. Die optische und spielerische Überlegenheit unserer Mannschaft zeigte sich schon in den ersten, noch konsequent vorgetragenen Spielzügen. Es folgte ein Tor nach dem anderen gegen einen tapfer kämpfenden Gegner. Bei einem Halbzeitstand von 17:0 gab es dann keine zweite Halbzeit mehr. Aus sportlich fairer Sicht einigten wir uns,auf Bitte des 1.FC Neukölln, darauf das Spiel zu beenden und bei passender Gelegenheit ein Freundschaftsspiel mit einem jüngeren Jahrgang vom JFC zu bestreiten.
Bei einem anschließenden Spiel "wir gegen uns" gab es intensive Zweikämpfe und schöne Tore zu sehen.

Borussia Friedrichsfelde - JFC Berlin   6:1 (3:0)
Aufgebot:
Kevin;  Bela; Julian; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Cedrik; Joel
 
Das Wetter passte, die Sonne schien herbstlich auf das Stadiongelände von Borussia Friedrichsfelde. Die Vorbereitungen waren getroffen; selbst die Trainer konnten doch zum Spiel; die Erwärmung war sehr gut; die Stimmung gut.
Mit dem Anpfiff war nur noch eine Mannschaft auf dem Platz und das war leider die Borussia. Nichts war mehr zu sehen, von der 2.E des JFC aus der Trainingswoche.
Ängstlich, ohne Mut und Entschlossenheit im Zweikampf waren auch die Basis für einfache technische Fehler.
Der Gegner nahm es dankbar an und so war der Halbzeitstand völlig verdient. Auch nach motivierenden Pausengesprächen blieb es beim Ansatz. Der Einsatzwillen unserer Jungs zwar vorhanden, aber nicht wirksam. Kaum gelungene Spielaktionen, wenig eigene Torszenen. So konnten wir uns beim Torwart bedanken, dass es nicht noch schlimmer ausging.
Zwei beherzte Angriffszüge führten sofort zu Torgefahr und der Torhüter von der Heimmannschaft hatte auch was zu tun. Dann musste er sogar nach dem besten Spielzug des JFC hinter sich greifen.
Mehr war an diesem gebrauchten Tag nicht drin für uns. Dass die Spieler es besser können, haben sie schon bewiesen, nur abrufen, wenn wieder Punktspieltag ist …
Samstag zu Hause gegen Friedrichshagen … eine prima Gelegenheit.

In einem guten Punktspiel der D1 bei Fortuna Pankow fehlte am Ende nur der Sieg. Variabel und schnell im Aufbauspiel erspielte sich das Team mit viel Ballbesitz zahlreiche Chancen. Nach einem etwas unglücklichem 0:1 wurde das Spiel schnell gedreht. In der 2. Halbzeit gab es eine zwischenzeitliche verdiente 4:2 Führung für unsere Mannschaft.

Dem fünftem Tor näher als der Gegner wurde leider die Defensive vernachlässigt. Zwei konsequente Konter des Gegners besiegelten letzlich die Punkteteilung. Schade, daß sich das Team um den verdienten Lohn gebracht hat.

Von Anfang an ein Spiel des JFC.

Unsere Mannschaft konnte von Anfang an Druck auf das Tor von Rahnsdorf aufbauen. Rahnsdorf gelang es kaum weit in unsere Spielfeldhälfte vordringen. Mit guten und schnell geführten Spielzügen konnte der JFC sich immer wieder Torchancen erarbeiten. Und diesmal ließ man sich nicht so viel Zeit und vergab erstmal Chance um Chance, nein diesmal kam der 1.Treffer in der 8.Spielminute.

Das war natürlich eine gute Ausgangssituation für die dann weiter souverän geführte Partie unserer Mannschaft. Rahnsdorf fand in dieser Halbzeit kaum ein Mittel um den Vorwärtsdrang des JFC zu bremsen. In der 15.Spielminute folgte dann Treffer Nummer 2. Danach wurde gut weiter gespielt, ein weiteres Tor konnte jedoch zunächst nicht erzielt werden.

Erst in der 35.Spielminute konnte ein Elfmeter zum 3:0 Halbzeitstand verwandelt werden.

Insgesamt eine sehenswerte Halbzeit in der der JFC sein spielerisches Können gut präsentiert hat.

 

Die 2.Halbzeit verlief etwas anders, Rahnsdorf ließ den gut geführten Kombinationsfußball nicht mehr ganz zu. Durch hohe und weite Bälle wurde jetzt versucht in die Spielfeldhälfte des JFC vorzudringen. Teilweise gelang dies auch. Torabschlüsse des JFC wurden jetzt des Öfteren erfolgreich durch die Abseitsfalle verhindert.

So musste man sich bis kurz vor Spielschluss gedulden. 4 Minuten vor Spielende gelang dann doch noch der 4.Treffer.

 

Das war jetzt das letzte Punktspiel vor den Oktoberferien.

Am Mittwoch gibt es jetzt noch die 2.Pokalrunde gegen den Landesligisten SV Blau-Gelb Berlin. Und nach den Ferien geht es gleich spannend weiter mit dem Punktspiel gegen Wilhelmsruh.

Am letzten Sonnabend war unsere F-Jugend zu Gast beim Weissenseer FC. Dort erwartete uns ein sehr  spielstarkes Team. Schon sehr früh geriet unser Team in Rückstand. Nachdem dann alle wach waren, haben sich unsere Jungs  an die letzten Trainingseinheiten erinnert und ihre eigenen Stärken ausgespielt. Das war schön anzusehen und gerade in der Defensive passierte nicht mehr so viel.

Als das Team vom Weissenseer FC etwas nachließ, konnten wir in den letzten Minuten des Spiels auch noch einen Ehrentreffer bejubeln. Alle Jungs haben bis zum Schlusspfiff gekämpft und waren, trotz der 1:7 Niederlage, sehr glücklich und zufrieden. Da wächst ein tolles Team zusammen.


Vielen Dank an einen sehr fairen Gegner und vor allem an alle Eltern, die wie immer zahlreich da sind und ihre Kinder anfeuern und unterstützen.

LINK

Vom 2.11.15 bis 7.12.15 veranstaltet der BFV in Kooperation mit dem JFC den Kurs zum Erwerb des Kinder- und Betreuerführerscheins. Wir möchten interessierten Eltern die Möglichkeit geben, daran teilzunehmen.

Deshalb findet dieser Kurs  montags und mittwochs von 18.00 Uhr bis 21.00 Uhr im BVB-Stadion statt. Anmeldungen dafür bitte über Email an den Vorstand senden. Wir freuen uns über zahlreiches Interesse.

Auf geht’s JFC!

16.30 Uhr Sportplatz Siegfriedstr. – Das Training der F-Jugend beginnt. Jasin hat sich gut vorbereitet und die Jungs sind pünktlich da und brennen darauf mit dem Training zu beginnen. Ein gemeinsames Hallo und schon geht es los. Der Ball ist am Fuß und mit leichten Dribblings laufen die Kinder über den Platz. Spielerische Elemente werden in die nächsten Übungen eingebaut. Ein kleiner Parcours ist aufgebaut und alle kurven im Slalom oder springen über kleine Hindernisse, mit oder ohne Ball. Beim Farbenspiel geben die Orangenen alles und die meisten liegen im wahrsten Sinne am Boden.


Zwischendurch gibt es mehrere kleine Fußballspiele. Ein normaler Trainingstag geht viel zu schnell zu Ende und das schönste ist, wenn Kinder beim Losgehen sagen: „ Ich bin das nächste Mal hundertprozentig wieder da.“.

JFC Berlin – Blau Weiß Mahlsdorf Waldesruh  2:2 (0:1)


Aufgebot:
Kevin; Nepomuk; Julian; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Marcin; Cedrik; Joel
 
 Zum zweiten Heimspiel unserer 2.E Jugend kam eine stattliche Kulisse an Zuschauern, welche sehen wollte, was die Heimmannschaft des JFC so bietet.
Da kam aber auch der Tabellenführer aus Mahlsdorf/Waldesruh und wollte es auch bleiben.
Spitzenreiter sind sie immer noch, aber unsere Jungs haben gezeigt, dass sich konzentriertes Arbeiten im Training und Umsetzen im Wettkampf irgendwann auszahlt.
Wie es nicht geht, hat die Spieleröffnung belegt. Der Gast war hellwach und schon war der Rückstand da. Nach und nach ergab sich ein verteiltes Spiel und die 2.E Jugend gestattete keinen Gegentreffer mehr, der Halbzeitstand (0:1) machte Hoffnung.
Der Ausgleich kurz nach Anpfiff der zweiten Hälfte war der Lohn für eine engagierte Spielweise unserer Jungs. Von einer prima Torwartleistung ausgehend steigerten sich alle JFC Kinder und wurden auch durch den erneuten Rückstand nicht müde, sondern erkämpften sich Torchancen und wurden belohnt durch den hochverdienten Treffer zum Endresultat.
 
Schade, dass für uns jetzt Spielpause ist. Nach den Ferien mit gleicher Einstellung an die Aufgaben, und wir werden noch mehrere Mannschaften ärgern und uns an der eigenen Leistung erfreuen.
Nur von selbst läuft gar nichts…

Unsere Mannschaft startete sofort durch. Mit guten und schnell gespielten Zügen kam man immer wieder vors Buchholzer Tor. Dann kam aber erst einmal das große - ABER – man kam eben vor das Tor – versenkt im Tor konnte über lange, lange Zeit kein Ball. Erst in der 29.Spielminute konnte die Kugel im Tor platziert werden. Bei den zahlreichen Chancen die vorher ausgelassen wurden, wurde das Tor auch wirklich allerhöchste Zeit. Teilweise war es vom Spielfeldrand aus gesehen schon ziemlich unglaublich was da liegengelassen wurde.

Die 0:1 Führung war dann auch der Halbzeitstand.

 

In der 2.Halbzeit war unsere Mannschaft etwas schneller mit dem Tore schießen. In der 49.Spielminute fiel das 0:2.


Dann war erst einmal Pause bis zur 63.Minute. Zu diesem Zeitpunkt gab es einen 11-Meter für unsere Mannschaft, der dann zum 0:3 führte.

Nach diesem 11-Meter schien dann der Bann für unsere Mannschaft gebrochen. Man kam immer öfter vor das Buchholzer Tor. Auch kämpferisch legte unsere Mannschaft nochmal zu.

So begann die folgende Torserie in der 67.Minute. Nach einem schönen Spielzug von hinten bis vorne gelang das 0:4. Danach war 4 Minuten Pause. Dann ging es aber nochmal richtig los. In der 71., 72. und 73. gelangen 3 weitere Treffer, allesamt super rausgespielt.



Nach einer etwas anstrengenden 1.Halbzeit – wenn man die spielerische Überlegenheit unserer Mannschaft und das erzielte Ergebnis abgleicht – war die 2.Halbzeit eine schöne „ Entschädigung“ für die Zuschauer des JFC und natürlich hat sich die Mannschaft auch selbst belohnt.


 

Mit einem 0:7 Endstand ging man an diesem Spieltag vom Platz. Insgesamt gesehen war das Spiel absolut das Spiel des JFC. Buchholz kam nicht sehr oft vor unser Tor, in der 2.Halbzeit noch weniger als in der Ersten.

Im Gegensatz zu den vorangegangenen Spielen konnte heute etwas anderes erwartet werde. Und so war es dann auch. Beide Mannschaften spielten von Anfang an ziemlich schnell und intensiv. Es gab auf beiden Seiten Torchancen die aber nicht genutzt wurden. Trotzdem hatte man beim zuschauen auf Grund der Spielführung keine Minute lange Weile. Spielszenen gab es in beiden Spielfeldhälften und so konnten Zuschauer und Mannschaften beider Seiten auf ein Tor hoffen. Bis zur Halbzeit geschah dies aber nicht. Die 2.Halbzeit wurde ebenfalls stark gespielt, jedoch der entscheidende Torschuss kam wieder nicht. Nach gut 55 Minuten gab es dann den spielentscheidenden Freistoß, nur leider nicht für den JFC.

Wartenberg konnte diesmal den Freistoß gut vor unser Tor bringen und im Nachsetzen in unserem Tornetz versenken. Damit lagen wir im Rückstand. Aber die verbleibende Spielzeit war noch vollkommen ausreichend. Da war eigentlich noch genügend Zeit für mindestens den Ausgleich. Das gelang unserer Mannschaft heute aber einfach nicht. In den letzten Minuten wurde dann offensiv durch Spieler von hinten verstärkt.
Jetzt wurde durchgängig Druck auf das Tor von Wartenberg aufgebaut, natürlich mit der Gefahr der Konter. Unsere Mannschaft spielte auf Grund der weglaufenden Zeit jetzt aber viel zu nervös und konnte so heute einfach keinen Treffer erzielen. Das Spiel endete mit einer 0:1 Niederlage – ärgerlich – aber wenn aus dem Spiel die notwendigen Schlüsse mitgenommen und umgesetzt werden, dann werden die nächsten Spiele auch wieder günstiger für die Mannschaft des JFC laufen.

Aus dem Zuschauerbereich gesehen hat spielerisch heute nur wenig gefehlt, allen Spielern merkte man den Willen an. Unzureichend war heute die Übersicht vor dem Tor, das dort notwendige Zusammenspiel und vielleicht regierte auch manchmal der Eigensinn etwas zu sehr. Da hätte manchmal der passende Ball zum Mitspieler vielleicht das Ergebnis und damit die eigene Belohnung gebracht. Am Samstag geht es im Auswärtsspiel gegen den SV Buchholz. Wenn dann konsequenter bis zum Ende gespielt wird, sollten die Chancen für unsere Mannschaft nicht schlecht stehen.

Nachdem die letzten beiden Spiele zwar gewonnen, aber spielerisch eher durchschnittlich waren sahen wir heute ein anderes Auftreten unserer B-Junioren-Mannschaft.

Von Anfang an wurde schnell und miteinander gespielt. Einziger Kritikpunkt – vor dem Tor spielte man manchmal etwas ohne Übersicht.

Nach dem Warmup spielte unsere Mannschaft fast ausschließlich in der Spielfeldhälfte des Gegners.

In der ersten Halbzeit konnte so 5 Tore erzielt werden und über die gesamte Spielzeit war unser Tor bis auf eine kleine Ausnahme praktisch nicht gefährdet.



In der 2.Halbzeit startete unsere Mannschaft genauso wie die 1.Halbzeit beendet wurde. Nachdem man 2 weitere Tore erzielt hatte war der Spielwillen der Spandauer gebrochen. Das Spiel geriet ab diesem Zeitpunkt etwas aus den Fugen. Eine ernsthafte Spielführung des Gegners kam nicht mehr.

So konnten bis zum Schlusspfiff noch weitere 15 Tore erzielt werden. OK das war gut für unser Torverhältnis, aber von einem interessanten Spiel war man jetzt meilenweit entfernt. Schön das unsere Mannschaft zu diesem Zeitpunkt trotzdem weiter spielte und nicht dazu überging Aufgabe erfüllt/Zeit rumbringen.

Nun erwarten wir am Mittwoch in der 2.englischen Woche Wartenberg auf unserem Platz. Das wird dann sicherlich ein Spiel in dem beide Mannschaften um den Spielgewinn kämpfen.

Ein Spiel über das es nicht so viel zu berichten gibt.

Vor dem Spiel gab es noch den Gedanken, dass es für eine Mannschaft aus einer niedrigeren Liga ein Reiz sein könnte eine höher spielende Mannschaft zu schlagen. Bei den Adlern war das nicht so. Der JFC war in allen Belangen komplett überlegen. Faktisch wurde der Gegner überrollt und Tore vielen zeitweise im Minutentakt, wobei der Torwart der Adler von seiner Mannschaft oft ziemlich allein gelassen wurde. In unser Spielfeldhälfte fand so gut wie gar nichts statt, bis auf wenige Situationen die aber auch nur mit Unterstützung durch unsere Mannschaft stattfinden konnten.
Zur Halbzeit stand es dann bereits 0:20. In der Pause wurde entschieden das Spiel an dieser Stelle zu beenden. So war der Halbzeitstand gleichzeitig Endergebnis.

Also ohne große Anstrengung eine Runde weiter. In der nächsten Runde wird dies sicher nicht so sein.

Das heutige Spiel hatten sich wohl alle etwas anders vorgestellt. Gelaufen ist es aber wie das Wetter am heutigen Tag – einfach eher durchwachsen.

 

Zunächst konnte der JFC zwar überwiegend in der Spielfeldhälfte von Rehberge spielen. Die Überlegenheit zu dieser Zeit konnte man jedoch nicht in Ergebnisse umsetzen. Dazu spielt man viel zu kompliziert und vergab sich damit die Chancen.

Endlich in der 27. Minute wurde dann das lange fällige 1.Tor nach einer gut von rechts gesetzten Hereingabe erzielt. Danach spielte unsere Mannschaft auch wesentlich schneller und besser. Leider konnte kein 2. Tor vor der Halbzeitpause erzielt werden.

 

Die 2.Halbzeit begann wie die Erste, der JFC spielte viel zu nervös und kam so eigentlich nicht wirklich zu guten Spielzügen.

In der 54.Spielminute gab es dann leider auch noch einen riesigen Fehler in unserem Abwehrverhalten der nur durch ein Foul entschärft werden konnte. Folge – Der Rest der Spielzeit musste mit 10 Mann bewältigt werden.

Kurz danach kam es dann auch noch zum Ausgleich.

Insgesamt hatte unsere Mannschaft nun ganz schön zu tun den Ball nicht nochmal in unserem Netz landen zu lassen. Zu diesem Zeitpunkt war auch durchaus mit einer Niederlage zu rechnen.

In der 70.Spielminute gelang unserer Mannschaft dann doch noch ein guter Spielzug, der im Nachsetzen dann zum 2.Tor für den JFC führte.

Danach war das Spiel dann ein einziger Kampf. Unsere Mannschaft hatte reichlich zu tun das eigene Tor zu verteidigen. Richtige Spielzüge nach vorn gelangen nicht mehr.

 

Nach endloser Nachspielzeit von 7 Minuten war es dann doch mit einem knappen Sieg überstanden.

 

Fazit: Es gibt noch einiges zu tun im Zusammenspiel und im Spielaufbau, damit unser Spiel sicherer wird.

Pünktlich zum Saisonauftakt zeigte sich Klärchen von ihrer besten Seite. So konnte am 12.9.15 der erste Punktspieltag der neuen Saison auch für die U15 des JFC bei strahlendem Sonnenschein im BVB Stadion ausgetragen werden. Für die neu formierte Mannschaft von Gunnar und Jerry war es nun an der Zeit, die eigene Leistungsfähigkeit unter Beweis zu stellen.

Aber auch die Stärke des ersten Saisongegners, Grün-Weiß Neukölln, konnte noch keiner so richtig einschätzen. Dementsprechend nervös startete der JFC in die Partie und geriet bereits durch den ersten Angriff von Grün-Weiß Neukölln in der 3. Min in Rückstand. So blieb es dann auch lange Zeit. Jedoch fand der JFC im Laufe der ersten Halbzeit ins Spiel hinein und übernahm mehr und mehr die Initiative. Es fehlte jedoch noch der zwingende Zug zum Tor. In Halbzeit 2 war der JFC dann spielbestimmend und konnte folgerichtig in der 43. Minute den Ausgleich erzielen. Danach wurden sogar noch drei sehr gute Chancen liegengelassen, bevor zwei Minuten vor Spielende der verdiente Siegtreffer fiel.

Die Gäste antworteten vor allem mit schnellen Kontern, konnten aber dank der aufmerksamen Verteidigung und dem sicherem Torwart des JFC nicht mehr treffen.
Endstand: 2 : 1

Nachdem sich die Mannschaft in 2 Testspielen an den vergangenen Wochenenden ausprobieren konnte, stand nun das erste Punktspiel an.


Unsere Mannschaft spielte in den ersten Spielminuten überwiegend in der Spielfeldhälfte von Hellersdorf, konnte jedoch die vorhandenen Chancen bis zur 23. Spielminute nicht umsetzen. Nach schnell ausgeführtem Einwurf und danach ebenfalls folgenden schnellen Spielzügen konnte das erste Tor erzielt werden.
Danach ging es aber erstmal etwas unsortiert weiter. Es gab wenig klare Spielzüge, zu oft hohe Bälle und zu langsame Spielentscheidungen. So brachte man sich auch des Öfteren selbst in Gefahr. Das 1:0 konnte aber in die Halbzeitpause gerettet werden.

 

Nach der Halbzeitpause spielte der JFC zwar etwas besser auf, konnte aber immer noch nicht in ein klares und schnelles Spiel finden.
In der 58. Spielminute konnte dann aber endlich nach einem schön gesetzten Eckball das 2. Tor erzielt werden.
Danach lief es in unserer Mannschaft dann auch zunehmend besser. Es wurde mehr Präsenz gezeigt und die Spielzüge wurden klarer und schneller. Es konnte zwar kein weiteres Tor erzielt werden, jedoch das jetzt ausgegebene Ziel die 0 hinten zu halten wurde von der Mannschaft, wenn auch manchmal ganz schön knapp, umgesetzt.



Der Endstand von 2:0 ist dann schlussendlich ein schönes Ergebnis zum Saisonauftakt.
Natürlich war an vielen Stellen noch zu sehen, dass die Mannschaft sich noch finden muss um das Spiel als Mannschaft zu gestalten. Das Potential ist jedenfalls vorhanden, jetzt muss sich das Getriebe nur noch richtig zusammensetzen.

In der letzten Ferienwochenende haben einige unserer Teams mit der Saisonvorbereitung begonnen. Unsere C-Jugend befindet sich gerade in Strausberg im Trainingslager und nutzt dort die optimalen Bedingungen für die ersten gemeinsamen Trainingseinheiten. Viele der Jungs sind zu Saisonbeginn neu hinzugekommen und sammeln als jüngerer Jahrgang Ihre ersten Erfahrungen auf dem Großfeld.


Wir bedanken uns auf diesem Weg auch noch einmal bei den Sponsoren Türen Berlin Brandenburg sowie Ruder Küchen, die mit Ihrer Spende eine neue Teambekleidung ermöglicht haben.

 

Auf geht’s JFC

zum Ende der Saison ging es für 15 Kinder zu einem zweitägigen Turnier an die Ostsee nach Bad Doberan. Die Anfahrt am Freitag war nach mehreren Pannen sehr abenteuerlich (zwei defekte Autos, Autoschlüssel in Kofferraum liegen lassen...) und wird allen lange in Erinnerung bleiben.

 

Temperaturen weit über 30 Grad begleiteten uns die nächsten Tage und wahrscheinlich auch in den Nächten (Sporthalle).

Mit stets gut gelaunten Kindern und Trainern stand der Spaß und das Team im Mittelpunkt.

Besonders Highlight war der Abend in Kühlingsborn mit verrückten Spielen am Strand und dem Essen beim Italiener .

Aus sportlicher Sicht haben sich beide Teams achtbar im Mittelfeld des gut besetzten Turniers platziert. Das Finale aus "Sicht" unserer Trainer war das Aufeinandertreffen beider Teams bei den Platzierungsspielen, das nur im 9 m Schießen entschieden werden konnte. 

Nach Turnierende nochmals Ostsee - danach Rückfahrt mit Problemen nach Berlin reinzukommen. Wer wird es zuerst schaffen ? Gewitter. Alle erschöpft, aber glücklich.

 

Nach einem "verrückten" Wochenende noch einmal Dank an alle , die zum Gelingen der Fahrt beigetragen haben und ganz besonders den Eltern, die mit vor Ort waren ,mit geschwitzt haben und für das Drumherum ( Versorgung mit Getränken, Obst, Gemüse...) gesorgt haben.

Danke auch noch einmal an Jerry und Jan Ole,  die mit  ihrer guten Laune  auch dafür gesorgt haben, dass die Fahrt ein schönes Erlebnis wurde.

Fast schon wie eine Tradition ging es zum Abschluss der Saison nach Beeskow ins Bootshaus.

 
Nach einer für die C1-Mannschaft sehr gut gelaufenen Saison, als Tabellenzweiter der Staffel wurde der Aufstieg in die Landesliga geschafft, war es nun die letzte Fahrt der Mannschaft in dieser Zusammensetzung.

Und wieder wurde es ein super Wochenende für die Mannschaft und alle Begleiter.

 
Am ersten Abend diesmal Kegeln statt Fußball.

Am 2.Tag war wieder die Kanutour zu bewältigen.

Abends gab es dann was vom Grill und dann noch ein paar Worte an die Mannschaft und an jeden einzelnen Spieler vom Trainer.

 
Und natürlich hielten wir uns wie jedes Jahr an fast alle unsere traditionellen Einlagen.

Am Anreisetag musste jedoch getauscht werden. Das Spiel gegen den SV Preussen 90 Beeskow konnte leider nicht stattfinden. Dafür gab es dann Kegeln. Mal eine andere Sportart. Und Spaß gemacht hat es auch allen.

Unsere Kanutour am Sonnabend startete dann eigentlich bei recht schönem Wetter, entgegen der Wetterprognose. Allerdings kam die Einlage mit dem U-Boot diesmal zu früh wie sich später herausstellte. Durch den damit verbundenen Zeitverlust an der Schleuse kamen wir am Ziel zu spät an. Eigentlich ja nicht weiter dramatisch. Aber auf den letzten Kilometern meinte der Himmel über uns dann, er müsste mal etwas Wasser loswerden. So kamen dann alle Kanufahrer schon vor Ende der Sportveranstaltung geduscht am Ziel an.

Dafür hatte der Wettergott dann beim Grillen ein Nachsehen mit uns. Die Himmelsschleusen blieben so lange zu bis wir fertig waren – Das war natürlich toll.

Sonntag früh ging es dann wieder nach Hause.

 
Insgesamt wieder ein organisatorisch gut gelungenes Wochenende. Es gab zu keiner Zeit Langeweile und jeder hatte Spaß.

 
Nun ist auch der letzte Trainingstag vorbei. Die Ferien stehen vor der Tür. Also erstmal einen schönen und erholsamen Sommer für alle Spieler, Trainer, Begleiter und Zuschauer.

 
Für die nächste Saison viel Erfolg für Alle in Ihren neuen Mannschaften bzw. bei neuen Vorhaben.

Die Sommersaison der JFC Berlin F-Junioren macht richtig Spaß. Schon beim heimischen Pfingstturnier im Mai bewies eine JFC F-Juniorenauswahl, dass sie mit heißen Temperaturen gut zurecht kommt und ergatterte den Glaspokal des Drittplatzierten. In der Folge ergatterten personell verschieden zusammengestellte Teams des großen Kaders drei Siege aus den letzten drei Ligaspielen sowie zwei 4. Plätze bei den Sommerturnieren des Köpenicker SC und der SG 47 Bruchmühle.

LINK

 

Was die JFC Jungs in den letzten Wochen vor allem auszeichnete war ihre Freude am Spiel. Und so traten sie auch beim Sommerturnier des BSC Marzahn wieder mit viel Spaß und dem gewonnenen Selbstvertrauen an. Im ersten Spiel merkten dies die E-Juniorinnen des BSC. Zwei Treffer von Domenic markierten den gelungenen Turniereinstieg. Nach nur einem Punkt aus den nächsten beiden Partien – darunter eine 2:3 Niederlage gegen den HFC Schwarz-Weiß – schien das Halbfinale erstmal weit weg. Doch mit zwei deutlichen Siegen lösten die Orangenen das Ticket zur Runde der letzten vier als Gruppenzweiter.

 

Als Halbfinalgegner stehen uns die blau-roten Gastgeber gegenüber. Diese 15 Minuten sind sicherlich der Höhepunkt des Turniers für den JFC. 6:0 heißt es am Ende einer tollen Partie. Cedrik, der in der Folge nochmal trifft, eröffnet den Reigen in der 4. Minute. Zudem tragen sich Levin, Tu-Anh sowie mit ihren ersten Saisontoren Jaden und Malik in die Trefferliste ein. Im Tor sorgt Leon mit einer schönen Parade und zwei tollen Reaktionen für die weiße Weste in diesem Spiel.

Im Finale traf die JFC Auswahl wieder auf den HFC Schwarz-Weiß, gegen welche sie trotz 2:0 Führung eine erneute Niederlage nicht verhindern konnten. Daher Gratulation an den verdienten Sieger aus Hellersdorf! Über diesen schönen 2. Platz hinaus gebührt Bela die große Ehre, zum besten Spieler des Turniers gewählt worden zu sein. Wir möchten dem BSC Marzahn für eine tolle Turnierorganisation danken und allen anderen Teams für die Fairness und gute Atmosphäre an diesem Tag.

 

Team JFC: Leon Kellner – Malik Rückelt, Jaden Kaufmann, Cedrik Springer, Felix Spieckermann, Levin Reichelt, Bela Bierei, Tu-Anh Nguyen, Domenic Meier

Bei herrlichem Kaiserwetter wusste unsere D - Jugend mit gelungenen Offensivfußball und schönen Spielzügen zu überzeugen. Leider wurden zu viele Torchancen nicht genutzt, ansonsten wäre auch die Finalteilnahme möglich gewesen.

Warum es allerdings keine Halbfinalspiele gab, bleibt ein Geheimnis der Gastgeber. Mit den Ergebnissen 0:0 gegen Bau Union, 4:1 gegen Bor. Friedrichsfelde und 0:0 gegen den Wartenberger SV sowie einem 2:1 im kleinen Finale gegen Sparta Lichtenberg, erzielte unser Team (ungeschlagen) den 3. Platz. Als bester Torhüter des Turniers wurde Pascal Parpart gewählt.

Am 27.06.2015 nahm unsere E - Jugend an der Lichtenberger Sommermeisterschaft teil. Trotz schlechter Wettervorhersage spielte Petrus und das Team ein super Turnier. Unser Interimstrainer Sascha und der Betreuer Jörg standen erstmals vor einem Problem. Das Turnier wurde mit einem 7­-1 System gespielt, wir hatten aber nur 8 Spieler zur Verfügung. Nach einigen Telefonaten und Dank Ronny, konnten wir mit Beginn der Gruppenphase einen zusätzlichen Spieler begrüßen.


 
Das erste Gruppenspiel gegen TSV Lichtenberg war noch sehr verhalten aber unsere Jungs siegten 1:0. Das zweite Gruppenspiel gegen Borussia Friedrichsfelde war dann sehr intensiv und spannend, da beide Mannschaften von Beginn an attackierten. Am Ende gab es ein gerechtes 1:1. Die Spiele gegen Sparta Lichtenberg und Bau Union II wurden jeweils mit 1:0 gewonnen. Als verdienter Gruppensieger ging es für unsere Jungs gegen Lichtenberg 47 in das Halbfinale. Das Spiel war wieder Kampf pur, von beiden Mannschaften. Nach einem 0:0 musste das Neunmeterschießen entscheiden. Das war der absolute Höhepunkt des Tages, unsere Jungs zogen mit einem 3:2 Erfolg ins Finale.  Gegen den BFC Dynamo kämpfte unser Team aufopferungsvoll, musste sich zum Schluß jedoch mit 0:5 geschlagen geben. Freudestrahlend konnte bei der Siegerehrung der Pokal für einen hervorragenden zweiten Platz entgegen genommen werden.
 
Herzlichen Glückwunsch!

---> Link

Das letzte Spiel der Saison konnte unsere Mannschaft wieder klar für sich entscheiden.



Unser Spiel lief von Anfang an spielerisch sehr gut. In der 5.Spielminute konnte das 1.Tor erzielt werden. Danach wurde dann erstmal gut weitergespielt bis vor den Torraum. Ab da ließ unsere Mannschaft aber erstmal das völlig überbewertete Ausnutzen von Torchancen weg und beließ es beim präzisen anvisieren des Torwarts von Umutspor oder lief solange mit Ball bis der Gegner endlich den Raum dicht machte und ein genauer Abschluss nicht mehr möglich war.


In der 25.Spielminute machte unsere Mannschaft dann spielerisch einen Fehler, den Umutspor für sich nutzen konnte und den Ausgleich erzielte. Also war das Spiel erstmal wieder offen und Umutspor kam jetzt auch des Öfteren in unsere Spielfeldhälfte und kam auch zu Abschlüssen.


In der 28.Minute kam dann endlich die Erlösung vor der Pause. Der JFC erzielte das 2.Tor zum Halbzeitstand.

Die 2.Halbzeit lief dann spielerisch bis zum Torabschluss besser. Der JFC spielte schnell und Abschlusschancen wurden konsequenter und schneller genutzt. Belohnen konnte man sich durch diese Spielweise mit 3 weiteren Toren. Hinten erlaubte man sich zwar in dieser Halbzeit ein paar Kapriolen. Die konnte Umutspor aber nicht für sich nutzen.

So konnte dieses Spiel zum Saisonabschluss mit einem Sieg beendet werden.

Und dieses Spiel war trotz oben genannter Kritik wieder mal ein sehenswertes Spiel in dem unsere Mannschaft zeigte, dass Sie das Fußballspielen beherrscht.

 

Tja das war sie nun – die Saison 2014/15 – eine insgesamt für die C1 sehr gut gelaufene Saison. Gut es gab Ausrutscher, aber auch das gehört dazu. Schlussendlich wurde der Aufstieg der C in die Landesliga für den Verein geschafft. Eine Leistung die durch viel Training und den guten Zusammenhalt im Team erreicht wurde.

 

Nun steht nächste Woche die Abschlussfahrt nach Beeskow an. Da steht natürlich Spaß absolut im Vordergrund. Neben dem Freundschaftsspiel gegen den SV90 Preussen Beeskow ist auch die immer spannende Kanutour wieder zu bewältigen.

So könnte man das Spiel unserer Mannschaft gegen Brandenburg03 am Wochenende zusammenfassen.


Ich möchte an dieser Stelle auch gar nicht darüber philosophieren - wie so oft woanders zu lesen - woran das nun lag, wer jetzt Schuld und wieso hat und was das für Konsequenzen haben könnte oder ob vielleicht doch ein globalgalaktisches Problem für den Spielverlauf verantwortlich sein könnte.

Insgesamt hat unsere C1 eine gute Saison gespielt.

Das Spiel vom Wochenende war natürlich schon eine harte Belastungsprobe für alle am Spielfeldrand, das weiß die Mannschaft auch selbst.


Endergebnis war ein 2:2 Unentschieden.

Für das letzte Punktspiel der Saison gehen alle davon aus inklusive Mannschaft und Trainer, dass die vorhandenen guten Leistungen nochmal vorgekramt werden und daraus ein schönes Abschlussspiel zum Saisonende entsteht.

Auf zum Frühsport nach Mitte in die Stralsunder Straße hieß es an diesem Spieltag.


Natürlich merkte man schon ein bisschen, dass unsere Mannschaft sich in der Kür befindet. Unser Spiel war zwar insgesamt über die gesamte Spielzeit meistens überlegen, aber insgesamt fehlte der Spielfluss etwas.


Schlussendlich wurden jedoch 4 Tore erzielt und hinten wurde keins zugelassen. Ein insgesamt gesehen gutes Ergebnis.

Außerdem noch ein Lob an die Mannschaft für die disziplinierte Durchführung des Spiels, das an diesem Tag ausnahmsweise mal ohne Trainer stattfinden musste.

Zur Generalprobe am 23. Juni um 19:30 Uhr „Odysseus, Verbrecher.“ im Freilufttheater in der Ruine des BVB-Freibades Lichtenberg sind alle Freunde des JFC Berlin herzlichst eingeladen. Anmeldungen sind in unserer Geschäftsstelle möglich, per E-Mail oder telefonisch bei Ingo Büchner-Fenner. aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT freut sich auf regen Besuch. Die Aufführung dauert etwa 2 Stunden. Der Eintritt ist frei.

Freilufttheater in der Ruine des BVB-Freibads Lichtenberg:

 

 „Odysseus, Verbrecher.“

 

Odysseus, König der Ithaker, ruhmreicher Krieger und genialer Erfinder des Trojanischen Pferdes, kehrt nach zwanzig Jahren Irrfahrt endlich in seine Heimat zurück. Er landet am Strand seiner Insel - herrenlos scheint sie im Chaos versunken, eine Trümmerlandschaft aus Müllbergen, in der Korruption und Machtstreben herrscht.

Das "aufBruch"-Ensemble aus Ex-Inhaftierten, Freigängern, Schauspielern und Laien-Darstellern führt die „Geschichte einer Heimkehr“ auf dem Gelände des ehemaligen BVB-Freibades in Lichtenberg auf. Die Ruine des einstigen Trainingsschwimmbeckens für internationale Sportler der Olympiade 1936 ist ideale architektonische Entsprechung für die verwahrloste Insel Ithaka.

Im Ambiente der überwachsenen städtischen Landschaft entwickelt aufBruch mit seinem multinationalen Ensemble eine aktuelle Adaption der Rückkehr des klassischen Helden aus Homers Mythos als einem entlassenen Kriegsveteranen, der das Schlachten in seiner Seele nicht mehr loswird.

 

Man tötet im Krieg nicht, man versucht zu überleben.

 

Termine:         24. bis 28. Juni, 1. bis 5. sowie 8. bis 12. Juli 2015

jeweils um 19.30 Uhr

 

Es spielt ein gemischtes Ensemble aus Freigängern, Ex-Inhaftierten, Schauspielern und Berliner Bürgern:

Ali El-Faour, André Stiller, Anna Maria Sosnik, Birte Flint, Celio, Christoph Bettinger, Daniel Ukraina Gigo, Dominik Hermanns, eko a, Hans-Jürgen Simon, Irene Oberrauch, Ishak Gigo, Jan-Urs Hartmann, Jean, Katja Götz, Laurenz Wiegand, Mathis Köllmann, Maria Stoecker Baton, Mohamad Koulaghassi, Olivia Beck, Philipp, Rita Ferreira, Rose Louis-Rudek, Sabine Böhm, Sarah Zastrau, Sidney Steven Hübner, Six Pack Hansi, Tadeusz Kruszynski, Timo Lewandovsky, Wolf Nachbauer,

 

Künstlerisches Team: Peter Atanassow, Hans-Dieter Schütt, Holger Syrbe, Belén Montoliu, Ronni Maciel, Vsevolod Silkin, Sibylle Arndt, Francesca Spisto, Henrietta Clasen, Claudia Rothenbühler, Katharina Gottschlig, Julia Kleinknecht, Christopher Böhm, Alexander Atanassow.

 

Spielort:

BVB Stadion Lichtenberg

Siegfriedstraße 71 - 10365 Berlin Lichtenberg

 

Anfahrt:

S/U5 Lichtenberg sowie  Tra 37 / Tra 21 / Bus 256 

ODER S 41/42 „Landsberger Allee“ sowie Tra M8

BIS: HALTESTELLE „Herzbergstr./ Siegfriedstr."

 

Tickets (ab 1.6.2015):

Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz

Tel.: 030 / 240 65 777 - tägl. 12-18 Uhr

14 € / 9 € ermäßigt

__________________________________________________________________________________________ 

Eine Theaterproduktion von aufBruch in Kooperation mit dem Jugendfußballclub Berlin 

aufBruch KUNST GEFÄNGNIS STADT

Pappelallee 7 – 10437 Berlin

Tel. 030 4404 9700

Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

www.gefaengnistheater.de

______________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________________

Gefördert durch den Projektfonds Kulturelle Bildung Fördersäule II, den Fonds Darstellende Künste e.V. sowie aus Mitteln des Regierenden Bürgermeisters von Berlin – Senatskanzlei – Kulturelle Angelegenheiten  Unterstützt durch  den Jugendfußballclub Berlin e.V., Berliner Fußballverband e.V., JVA Tegel, JSA Berlin, OV Berlin, Volksbühne am Rosa-Luxemburg-Platz und zitty Berlin

Beim zweitägigen JFC - Pfingstturnier kämpften 28 Mannschaften in den Altersklassen der G-, F,- E und D-Jugend um Tore und Punkte.

 

Jeder Teilnehmer erhielt eine Medaille, die jeweils ersten drei Teams Pokale.

 

 

Bei herrlichstem Kaiserwetter fanden geichzeitig auf fünf Spielfeldern durchweg faire Begegnungen statt. Eine besondere Auszeichnung erhielt die Betreuerin des SV Victoria Hamburg. Sie organisierte in kürzester Zeit die Teilnahme Ihres Teams und erhielt dafür einen Pokal "Für ehrenamtliches Engagement". Über 300 Kinder legten das DFB & McDonald's Fußball - Abzeichen ab. An beiden Tagen konnten insgesamt über 1000 Gäste begrüßt werden.

 


Der JFC bedankt sich bei allen ehrenamlichen Helfern sowie bei Mario Ruder (Ruder Küchen und Hausgräte GmbH), Harry-Brot GmbH, dem RBB Berlin, Spreekick TV sowie dem Bezirksamt Lichtenberg (Bereich Bürgermeisterin Birgit Monteiro), die unser Turnier so tatkräftig unterstützen.