Kein Spiel für schwache Nerven

Im 5. Spiel der Rückrunde gegen den SSV Köpenick-Oberspree ging es nun darum die gute Form der letzten Spiele zu bestätigen.

Von Anfang an war es von beiden Mannschaften ein offensiv ausgerichtetes und schnelles Spiel.

In der ersten Halbzeit ließen wir zu viele Chancen ungenutzt und so stand es zur Pause nur 3:3.

Unsere Gäste aus Köpenick hatten sich in der Pause scheinbar so einiges vorgenommen und machten mit Beginn  der zweiten Halbzeit gleich richtig Druck. Dem konnten wir nicht immer standhalten und so stand es bald 3:5.

Wer dachte „Der Drops ist gelutscht“, hatte sich dann doch getäuscht. Nachdem wir uns eine Weile von der Hektik des Spiels haben anstecken lassen, besannen wir uns dann doch wieder auf´s Fußballspielen und erarbeiteten uns etliche Torchancen.

Kurz vor Schluss stand es endlich 5:5.  Über den Endstand hätten wir uns wohl nicht beschweren dürfen.  Doch jetzt spielten natürlich beide Mannschaften mit voller Kraft auf Sieg – mit dem glücklicheren Ende für uns. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang uns der Siegestreffer.

Das war nicht nur für die Spieler ein aufregendes Spiel. Mit einer besseren Chancenverwertung könnten die Nerven der Zuschauer doch mehr geschont werden.

Auf geht´s JFC

Punkte verschenkt

In einem guten Punktspiel der D1 bei Fortuna Pankow fehlte am Ende nur der Sieg. Variabel und schnell im Aufbauspiel erspielte sich das Team mit viel Ballbesitz zahlreiche Chancen. Nach einem etwas unglücklichem 0:1 wurde das Spiel schnell gedreht. In der 2. Halbzeit gab es eine zwischenzeitliche verdiente 4:2 Führung für unsere Mannschaft.

Dem fünftem Tor näher als der Gegner wurde leider die Defensive vernachlässigt. Zwei konsequente Konter des Gegners besiegelten letzlich die Punkteteilung. Schade, daß sich das Team um den verdienten Lohn gebracht hat.

D - Jugend mit gelungenen Offensivfußball

Bei herrlichem Kaiserwetter wusste unsere D - Jugend mit gelungenen Offensivfußball und schönen Spielzügen zu überzeugen. Leider wurden zu viele Torchancen nicht genutzt, ansonsten wäre auch die Finalteilnahme möglich gewesen.

Warum es allerdings keine Halbfinalspiele gab, bleibt ein Geheimnis der Gastgeber. Mit den Ergebnissen 0:0 gegen Bau Union, 4:1 gegen Bor. Friedrichsfelde und 0:0 gegen den Wartenberger SV sowie einem 2:1 im kleinen Finale gegen Sparta Lichtenberg, erzielte unser Team (ungeschlagen) den 3. Platz. Als bester Torhüter des Turniers wurde Pascal Parpart gewählt.