Im 5. Spiel der Rückrunde gegen den SSV Köpenick-Oberspree ging es nun darum die gute Form der letzten Spiele zu bestätigen.

Von Anfang an war es von beiden Mannschaften ein offensiv ausgerichtetes und schnelles Spiel.

In der ersten Halbzeit ließen wir zu viele Chancen ungenutzt und so stand es zur Pause nur 3:3.

Unsere Gäste aus Köpenick hatten sich in der Pause scheinbar so einiges vorgenommen und machten mit Beginn  der zweiten Halbzeit gleich richtig Druck. Dem konnten wir nicht immer standhalten und so stand es bald 3:5.

Wer dachte „Der Drops ist gelutscht“, hatte sich dann doch getäuscht. Nachdem wir uns eine Weile von der Hektik des Spiels haben anstecken lassen, besannen wir uns dann doch wieder auf´s Fußballspielen und erarbeiteten uns etliche Torchancen.

Kurz vor Schluss stand es endlich 5:5.  Über den Endstand hätten wir uns wohl nicht beschweren dürfen.  Doch jetzt spielten natürlich beide Mannschaften mit voller Kraft auf Sieg – mit dem glücklicheren Ende für uns. Quasi mit dem Schlusspfiff gelang uns der Siegestreffer.

Das war nicht nur für die Spieler ein aufregendes Spiel. Mit einer besseren Chancenverwertung könnten die Nerven der Zuschauer doch mehr geschont werden.

Auf geht´s JFC

JFC Berlin – Bau Union  7:3 (4:3)

Aufstellung:
Natan; Kevin; Levin; Simon; Bela; Tu Anh; Nepomuk; Joel; Marcin; Stojan
 
Das zweite Rückrundenspiel war wieder eine Heimaufgabe. Alle Zuschauer haben ihr Kommen nicht bereut.
Alle Spieler hielten sich nicht lange bei der Vorrede auf. Nach wenigen Minuten ging es hin und her. Der körperlich überlegene (teils „Riesenhafte“) Gegner legte auch mit 0:1 vor.
Zum Glück brauchten unsere Jungs nicht lange und der Respekt wurde abgelegt. Die anfängliche Hektik und entsprechende Abspielfehler wurden mit einer mutigen Offensive weniger.
Bis zur Pause ging es munter weiter mit Toren auf beiden Seiten. Ein sicherer Vorsprung wurde durch Unaufmerksamkeit beim Freistoß für Bau Union fast mit dem Halbzeitpfiff zum 4:3 noch verspielt.
Nach dem Seitenwechsel haben zwei sehenswerte Fernschüsse und ein super Spielzug zum zwischenzeitlichen 6:3 das Spiel entschieden.
Nach vorn war eigentlich noch mehr drin für den JFC, um mehr Ruhe im Spielaufbau zu erlangen.
Insgesamt wieder ein mehr als engagierter Auftritt unserer 2.E Mannschaft. Defensiv dieses mal etwas wacklig, konnte ein weiteres Gegentor mit guten Paraden und großem Einsatz verhindert werden.
Glückwunsch zum zweiten Heimsieg und wir arbeiten weiter an den Schwächen und freuen uns mit allen Spielern…..

Das hatte wohl keiner erwartet, Rehberge in den letzten Spielen ein Gegner den man nicht unterschätzen sollte, auch wenn man in der Tabelle oben steht. Ganz anders im Rückspiel gegen den JFC. Unsere Mannschaft komplett überlegen und Rehberge hatte eine Fehlerquote mit der wohl keiner gerechnet hatte.


 
Aber nun von Anfang an.
 
Der JFC wusste, dass das Spiel gegen den BSC Rehberge eines der entscheidenden Spiele im Kampf um das Saisonziel sein kann. Und so eingestellt ging unsere Mannschaft auch auf den Platz. Von Beginn an war die nötige Spannung da, die wichtig war um die Rehberger  unter Druck zu setzten.
In der 2.Spielminute konnte dann auch schon das erste Zeichen gesetzt werden. Das 1.Tor war erzielt und so war der Spielstart schon mal gelungen. Mit diesem Auftakt machte unserer Mannschaft das Spiel gleich noch mehr Spaß und so hielt man sich jetzt faktisch nur noch in der Hälfte von Rehberge auf. Bis zur 9.Minute belohnte sich der JFC dann gleich noch zweimal. Damit hatte man zunächst mal ein schönes Zwischenergebnis erzielt.
Bis Mitte der ersten Halbzeit passierte dann tortechnisch erst mal nichts mehr. Dann unterlief in der JFC-Abwehr leider ein Fehler, der dem BSC Rehberge ein Tor bescherte. Das war ärgerlich, aber es war ja noch nichts passiert. Durch dieses Tor wurde Rehberge allerdings wieder etwas stärker und mischte mehr beim Spiel mit. Das hielt aber nicht lange an. Etwa 10 Minuten später gelang es dem JFC wieder den alten Abstand herzustellen. Ab da übernahm man das Spiel auch wieder vollständig und schoss vor der Halbzeitpause noch ein weiteres Tor zum 5:1 Halbzeitstand.
 


Die 2.Halbzeit wurde ebenso stark begonnen wie die Erste beendet wurde. Gleich zu Beginn setzte der JFC noch 2 Tore nach. Dann gönnte man sich eine Pause bei den Torabschlüssen bis in die letzten Spielminuten. In der 73.Spielminute schlug die Mannschaft dann nochmal zum 8:1 Endergebnis zu.
 
Insgesamt eine wirklich gute Partie aus JFC-Sicht. Da hatte wirklich fast alles gestimmt. Aufgefallen im Spiel des JFC ist, dass auch Spieler die den Ball in so manchem Spiel zeitweise über längere Zeit als ihr personengebundenes Eigentum betrachteten in diesem Spiel mit großer Übersicht spielten.


 
Auch wenn die Möglichkeit des Aufstiegs jetzt ein gutes Stück näher gerückt ist, muss natürlich weitergearbeitet werden, damit die letzten 5 Saisonspiele ebenfalls sehenswert und mit dem gewünschten Resultat ausgehen.

Nachdem unsere Mannschaft Mitte März unerwartet hoch gegen den RFC Liberta, der leider personell geschwächt antreten musste gewinnen konnte, stand am vergangenen Wochenende das Spiel gegen Hellersdorf an.


 
Gegen die Hellersdorfer erwischte der JFC einen guten Start und konnte schon in der 1.Spielminute ein Tor erzielen. Danach geriet das Spiel etwas aus den Fugen und der Gegner befand sich zu oft und zu lange in unserem Torraum. Hellersdorf konnte diese Phase jedoch nicht für sich nutzen und verpasste die Möglichkeiten zum Ausgleich.
Erst etwa in der 9.Spielminute hatte unsere Mannschaft das Spiel wieder im Griff und konnte kurze Zeit später auf 0:2 erhöhen. Dann kam eigentlich die beste Phase im Spiel für den JFC. Es wurde mehr Druck auf das Hellersdorfer Tor aufgebaut, die Abschlüsse waren da und schlussendlich konnte sich die Mannschaft bis zur 25. Spielminute noch mit 2 weiteren Toren belohnen.
So ging es dann mit einem 0:4 Vorsprung in die Halbzeitpause.


 
In der 2. Halbzeit musste sich die Mannschaft zunächst mal wieder rein finden. Das Spiel war jetzt wieder etwas unsortierter und man spielte teilweise etwas nervös. In der Mitte der 2.Halbzeit hatte der JFC es dann aber doch wieder geschafft und konnte auf 0:5 erhöhen.
Leider kam dann die 70.Spielminute. Hellersdorf konnte einen Freistoß gut setzen, der dann zum Gegentor führte. Schade da war die 0 hinten leider Geschichte für dieses Spiel.
Kurz vor Spielende gelang unserer Mannschaft dann noch ein Torerfolg. Das Spiel endete mit einem 1:6 Erfolg.


 
Insgesamt war es technisch und spielerisch nicht unbedingte das beste Spiel, aber schlussendlich zählt das Ergebnis und jedes Spiel kann auch nicht immer eine Augenweide sein.


 
Nun steht am kommenden Wochenende das Rückspiel gegen Rehberge an. Das wird voraussichtlich ein sehr spannendes Spiel, wenn man die letzten Spiele der Rehberger betrachtet.

 JFC Berlin – BSC Marzahn  2:0 (1:0)
Aufgebot:
Natan; Kevin; Levin; Simon; Cyriac; Tu Anh; Cedrik; Joel; Marcin; Stojan
 
Lange mussten alle warten auf den Punktspielauftakt im Frühjahr 2016.
Der Gegner, BSC Marzahn, war gerüstet, aber unsere 2.E Jugend des JFC hatte gleich zu Beginn die  passende Antwort: eigenes Offensivspiel.
Konzentration von Anfang an, nicht gerade bisher die Stärke der Jungs, brachte den Gast in die  Rückwärtsbewegung. So ergaben sich Chancen für den JFC, die hätten manchmal für vier Spiele gereicht. Entweder wurde die letzte Entscheidung falsch gewählt oder der Torwart berühmt geschossen.
Als dann der BSC Keeper geschlagen war brachten wir den Ball höflicherweise neben das Tor.
Oft geht das viele Anrennen noch nach hinten los, aber ein satter Fernschuss brach den Bann.
Jetzt rollt die Tormaschine, falsch gedacht. Es wurde eine zähe Angelegenheit bis das 2:0 kurz nach der Halbzeit etwas Sicherheit brachte. Aber ein wesentlich höheres Ergebnis wäre dem Spielverlauf gerechter geworden.
Ohne Gegentor waren unsere Torhüter samt Verteidigung lange nicht. Weiter so.
Und nach vorn bleiben Reserven in der Raumaufteilung, um den Gegner noch klarer auszuspielen, viel zu viele Zuspiele oder Dribblings durch die Mitte.
In vierzehn Tagen geht es weiter… Die Woche ist Pause.